Wenn Gott in die Wüste führt – 1. Fastensonntag

Evangelium zum 1. Fastensonntag: Mt 4,1-11 Die Versuchung Jesu 

Wie Zeit, für das Evangelium, Zeit für Stille, Zeit zum Gebet? – Ich habe doch eh schon keine Zeit…
Es gibt immer anderes und wichtiges zu tun. Auch Jesus hätte nach der Taufe im Jordan so reagieren können. Es gab viele Kranke und Notleidende und es drängte ihn etwas zu tun… Statt die Ärmel hoch zu krempeln und durchzustarten, begibt er sich in die Wüste.
Gerade wenn Gefahr besteht sich in vielen Anforderungen und Aufgaben, Erwartungen, Sorgen zu verzetteln, wenn sie über den Kopf wachsen ist eine Unterbrechung des Gewohnten geradezu not-wendig.

Für die Suche nach Klärung und Orientierung ist die Wüste mit ihrer Stille und Leere ein geeigneter Ort. Sie verweist auf die grundlegenden Fragen, worauf ich mein Leben und mein Tun ausrichte.

Für Jesus ist das Wort Gottes, die Heilige Schrift unverzichtbar. Jesus steht – wie wir – vor der Herausforderung Gott, seinem Vater wirklich dem ihm gebührenden ersten Platz zu geben.
Wir – und auch die Kirche als solche – sind immer wieder in der Versuchung der eigenen Machbarkeit, den eigenen Mitteln, Ideen und Konzepten mehr zu trauen als Jesus selbst.
Geheimnis der Wüste – Sie ist eine Chance für einen Neuanfang, die Einladung, es neu mit Gott zu wagen. Das Ziel des Weges ist es, nochmals und sehr bewusst mein JA zu sprechen, Gott neu  und wirklich zu vertrauen und allem zu widersagen, was mich davon abhält – der Weg mündet in die Erneuerung des Taufversprechens ins der Osternacht.

Franziskanische Haltung: Das Evangelium leben

Franziskus war sein ganzes Leben lang ein Suchender. Er entdeckt und wählt das Evangelium als Maßstab, Richtschnur und Regel seines Lebens. Er lässt sich von den Texten unmittelbar selbst berühren, ansprechen und betreffen und setzt das, was er vom Evangelium verstanden hat sehr konkret um.

Impuls für die Woche:

  • Was ist mir Maßstab und Regel meines Lebens?
  • Wonach möchte ich mein Leben ausrichten?
  • Ich nehme mir immer wieder Zeit, das Evangelium zu lesen und lasse mich persönlich davon berühren.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Weg durch die Fastenzeit mit Ihnen!
Sie möchten mit einer Schwester ins Gespräch kommen, dann schreiben Sie: fastenzeit@klostersiessen.de

#
X