Neue Torhausausstellung: Gemaltes Licht – Ikonenausstellung

Malen vom Dunkel ins Licht. Die Kunst des Ikonenschreibens wird vom 30. September bis 24. November 2017 in einer Ikonenausstellung gezeigt.
Ausstellungseröffnung ist Samstag, 30. Sept., 14.30 Uhr im Torhaus, Kloster Sießen. Es ergeht herzliche Einladung.
Die Ausstellung GEMALTES LICHT zeigt Ikonen in byzantinischer Maltradition von Christine Zeeb. Gemalt werden Ikonen vom Dunkel ins Licht. Der Goldgrund spiegelt die Ewigkeit, aus der Christus – grundsätzlich immer und überall auf uns zukommt. In den Ikonen begegnet uns das Licht unserer Erlösung. Das macht ihre Faszination und ihre Wirkung aus. Ikonen sind Tankstellen des Friedens. Christine Zeeb hat im Jahr 2004 das Ikonenmalen für sich entdeckt. Sie erlernte das jahrhundertealte Handwerk in Kursen des Slavischen Institutes München. Seit 2011 gibt sie mehrmals jährlich Ikonenmalkurse. In Gomaringen hat sie ihre eigene Ikonenwerkstatt. Das Ikonenmalen ist ihr ein inneres Anliegen. Den geistlichen Schatz, den sie im Ikonenmalen findet, möchte sie auch anderen erschließen.
In der Ausstellung sind Christusikonen, Ikonen der Gottesmutter, verschiedener Heiligen und Engelsikonen, aber auch Darstellungen biblischer Szenen zu sehen. Die Ikonenmalerin lässt sich am 7. und 8. Oktober bei ihrer Arbeit an einer Ikone über die Schulter schauen und beantwortet Fragen.

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 14.30 bis 16.30 Uhr. 1. Sonntag im Monat geschlossen. Eintritt frei.

#
X