Mediteranes Ambiente zieht viele Besucher ins Klostercafé

Gebharts_0526Bei strahlendem Sonnenschein wurde am Samstag das neue Klostercafé auf dem Klosterberg in Sießen eröffnet. Generaloberin Sr. Anna Franziska und die Pächterfamilie Lydia und Roman Gebhart heißen die vielen Gästen herzlich willkommen. Es ist ein gelungenes Projekt, so Architekt Guido Mandel, der maßgebend zusammen mit unserer „Bauschwester“ Sr. Elsbeth und vielen anderen, die Planung und Ausführung in der Hand hatte. Etwas Besonderes im Café ist ein Mix aus

stilvoll modern und „alt“. 300 Jahre altes Holz aus Treppenstufen im Kloster, die alten Ziegelsteine aus einem Treppenhaus und Teile eines Bodens wurden in den Umbau miteinbezogen. „Man fühlt sich gleich wohl in den wunderschön mit lieblichen Details gestalteten Räumlichkeiten“, so ein Gast. Doris Schröter, die Bürgermeisterin von Bad Saulgau hat in ihrem spritzigen Grußwort die Saulgauer und Touristen eingeladen auf einen gerade mal 2450 Meter langen Spaziergang auf dem Sießener Fußweg ins Café. Für die Stadt und Umgebung sei es eine touristische Bereicherung. In weiteren Grußworten wurde dieser Ort als eine Möglichkeit zur echten Begegnung von Angesicht zu Angesicht gelobt.

Am selben Tag wurde in einer weiteren Aktion der neue Spielplatz von Sießen eingeweiht und gleich eingenommen von den Kindern unserer Flüchtlingsfamilien und den Sießener Kindern. Ein großer Dank gilt dem Rotary Club Bad Saulgau und Riedlingen, die die Spielgeräte finanziert haben und am Tag beim Aufbau geholfen haben. Der Spielplatz befindet sich auf dem Klostergelände zwischen dem Pfarrhaus und den Werkstattgebäuden.

#
X