Wir lieben das Abenteuer mit Gott, das unser Leben so spannend macht. Neugierig geworden?

Aktuelles

10Feb 16

Fastenzeit – Zeit der Besinnung und Umkehr

An vier Abenden während der kommenden Fastenzeit geben Sie ihrer Sehnsucht Raum in der Einübung der kontemplativen Gebetsweise. Wir üben uns ein in das einfache offene Dasein für die Gegenwart des Herrn.
Termine jeweils montags von 19.30 bis 21.00 Uhr am 15./ 22./ 29. Februar und am 7. März 2016 im Kloster Sießen. Treffpunkt: Hauptpforte. Es ergeht herzliche Einladung.

#
mehr ...
08Feb 16
Jetzt Ist Sie Ganz Nahe, Die Heilige Pforte!

Jetzt ist sie ganz nahe, die Heilige Pforte!

Am Fest der Darstellung des Herrn durften wir Franziskanerinnen zusammen mit vielen Gläubigen die Eröffnung der Heiligen Pforte zum Jahr der Barmherzigkeit feiern. 

Im Barocksaal des Klosters wurden in einem feierlichen Akt die Kerzen von Superior Weber gesegnet mit anschließender Verlesung der Botschaft des Papstes zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit. Der Papst lädt darin ein, die Heilige Pforte zu öffnen als symbolischer Akt, um im Durchschreiten dieser Gottes Liebe und Barmherzigkeit anzunehmen. Die Pforte ist geöffnet. „Wir haben sozusagen die Gelegenheit der Gnade vor unserer Haustür, so dass jeder, auch die Kranken, daran teilhaben können, so führt Superior Weber in seiner Predigt aus.

#
mehr ...
21Jan 16

Sießener Thementag am 23. Januar

Sießener Thementag „Ich lege meinen Geist in Euch.“ (Ez 37,14). Erschließung des Themas durch Impuls, Gespräch und kreative Elemente; Zeit für Stille und Gebet

Termin: 23.01.2016, Beginn: 10 Uhr, Ende: 16.30 Uhr.
#
mehr ...
19Jan 16
Was Bleibt? – Vernissage Der Künstlerin Sr. Pietra Löbl

Was bleibt? – Vernissage der Künstlerin Sr. Pietra Löbl

Was bleibt? Die Kunst ist das Hören, Lauschen, Warten und Stillwerden, um das Unauffällige und Vergängliche des Lebens zu finden. Die Vergänglichkeit, Einfachheit und Kostbarkeit sind Dimensionen im Leben auf die Sr. Pietra’s Kunst aufmerksam machen will. Dabei spielt sie mit Zeit. Zeit haben, um die bleibenden Werte in der Vergänglichkeit zu entdecken. Mit scheinbar widersprüchlichen Materialien wie kaltes Eisenrohr, Granit, Stein, vertrocknete Magnolienblätter, im Luftzug schwebende Vliesbahnen gelingt ihr eine Art Zwischenraum zu schaffen für das „Hören der Leere“. Die eindrucksvolle Tropfinstallation „dazwischen“ lässt die Besucher und Kunstkenner der Ausstellung still stehen, still staunen, still wartend bis ein Tropfen in die kalten unterschiedlich hohen Eisenrohre fällt und einen Klang produziert. Ganz zufällig und nicht planbar.

Die Kreissparkasse Ravensburg bietet in ihrem Foyer idealen Platz. Am 18. Januar wurde die Ausstellung mit einer Hommage von Otfried Käppeler aus Ulm eröffnet. Käppeler ist ein Kenner der Kunstwerke von Sr. Pietra Löbl und bringt in seiner Ansprache die Intension der verschiedenen Objekte auf den Punkt. Die Ausstellung ist bis 26. Februar in den Öffnungszeiten der Sparkasse zu sehen.

#
mehr ...
#
X