vera ikon in Albstadt

MENSCHENSOHN ECCE HOMO CRUCIFIXUS – Christusbilder im 20. und 21. Jahrhundert – 22. Oktober 2017 bis 2. April 2018. Neben den Werken namhafter Künstler des letzten Jahrhunderts wie z.B. Otto Dix, Karl Caspar zeigen drei zeitgenössische Künstlerinnen der Gegenwart den künstlerischen Diskurs über das Christusbild „vera ikon“ (wahres Abbild). Sr. M. Pietra Löbl OSF geht weniger vom Bild als vom textilen Ausgangsmaterial der ‚vera ikon‘ aus. Die Eröffnung der Ausstellung ist am Sonntag, dem 22. Oktober um 11.00 Uhr. Öffnungszeiten des Kunstmuseums Albstadt: Di –Sa 14–17 Uhr; So und Feiertage 11 –17 Uhr; geschlossen am 24., 25. und 31. Dezember.
In der mittelalterlichen Legende trägt Veronika ein Tuch zum Maler, um darauf das Bild Jesu malen zu lassen. Auf der Straße begegnet ihr Jesus selbst, bittet um das Tuch und gibt es ihr mit dem Abdruck seines Antlitzes zurück. Eine andere Fassung verbindet den Vorgang mit dem Kreuzweg: Hier empfängt Veronika auf ihrem Tuch das Bild des gemarterten Antlitzes. Sr. Pietras transparent gemachte Tücher wirken wie Schleier oder Fenster, durch die das Bild eher zu schauen als zu sehen ist.

#
X