Der Franziskusgarten

– ein Ort zum Verweilen und um Gott in der Schöpfung nahe zu sein.

Wir Franziskanerinnen von Siessen haben unsere alte Obstplantage zu einem Garten für BesucherInnen umgestaltet. Dieser „Franziskusgarten“ ist 2004 eröffnet worden.
Er hat seinen Namen nach dem hl. Franziskus von Assisi, nach dessen Spiritualität und Ordensregel wir leben.
Die große Fähigkeit zu Dankbarkeit und Staunen, die diesem Heiligen zu eigen war, dass er mit der Schöpfung auf „Du und Du“ war und ihr in großer Ehrfurcht begegnet ist, hat ihn bis in die heutige Zeit weithin bekannt und beliebt gemacht.

Der Franziskusgarten ist ein Ort, der einlädt, zu verweilen und der Schöpfung nahe zu sein; eine Chance, wie Franziskus, sich selbst und dem Schöpfer, der sich dahinter ahnen lässt, näher zu kommen. Der Garten ist anhand der Strophen des „Sonnengesangs“ gestaltet, ein bekanntes Loblied des hl. Franziskus.
Er besingt: Bruder Sonne, die Schwestern Mond, Wasser, Luft und „Mutter“ Erde mit ihren Blumen und Kräutern.

Die verschiedenen Gestaltungselementen des Gartens laden zur Entdeckungsreise ein:

Öffnungszeiten
15. April bis 31. Oktober
täglich 10.00 – 19.30 Uhr
Von Juni bis August am Donnerstag: 10.00 – 20.30 Uhr
Der Eintritt ist frei.
Führungen im Franziskusgarten sind auf Anfrage möglich.

  • Wasserquelle
  • Menschensonnenuhr
  • Labyrinth
  • Kräutergarten
  • Bienenhaus
  • Feuerstelle
  • Weiher
  • Wald und eine kleine Kapelle
  • Bruder Tod

Die Portiunkula-Kapelle
Sie ist benannt nach der Portiunkula-Kapelle in Assisi. Dieses kleine Kirchlein war für Franziskus ein Ort besonderer Gnade. Dort hat er Gottes Erbarmen in besonderer Weise erfahren. Dort hat sich die wachsende Gemeinschaft der Brüder immer wieder zum Austausch getroffen. Dort hat er die Aussendungsrede aus dem Evangelium gehört und erkannt: „Das ist es, was ich suche.“

Anmeldung & Führungen:

Sr. Susanne Schlüter
Kloster Siessen 3 – Franziskusgarten
88348 Bad Saulgau
Mail: franziskusgarten(at)klostersiessen(dot)de
Tel: 07581 80-107

#
X