skip to Main Content

Das Torhaus – im Kloster Sießen

In unserem Torhaus ist nicht nur ein wunderschönes Café entstanden, sondern auch Räumlichkeiten für Ausstellungszwecke. Der Saal wird für verschiedene Veranstaltungen genutzt und für Wechselausstellungen von Kunst- und Fotoobjekten.

MenschenKind – Weihnachtsausstellung

Dem Geheimnis des Gotteskindes im Menschenkind widmet sich die Weihnachtsausstellung MenschenKind im Kloster Sießen. Die Hauskrippe der Familie Wiedemann – eine Simultankrippe in orientalischer Art um 1921 mit mehr als 150 Figuren – nähert sich dem Geheimnis der Menschwerdung Gottes in herausragender Zartheit und Liebe zum Detail. Die Radierungen und großformatigen Kohlezeichnungen Heidrun Rathgebs erschließen auf ganz eigene Weise die besondere Tiefe, Empfindsamkeit und Schutzbedürftigkeit der Kinderseele. Die Korrespondenz der unterschiedlichen Stile fordert heraus, den Blick auf die Wirklichkeit zu schärfen und die Transzendenz auch im Alltäglichen zu erahnen.

Zu den Personen:
Heidrun Rathgeb (*1967)
lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Ravensburg. Ihr Kunststudium absolvierte sie an der UTS School of Design, Sydney, an der Byam Shaw School of Art, London, und an der Slade School of Fine Art, MFA, London und schloss ihre Ausbildung 1999 mit dem Master of Fine Art ab. Zahlreiche Ausstellungen in England machten ihre Radierungen dort weit bekannter als in

ihrem Lebensumfeld Oberschwaben und der Bodenseeregion.

Matthias Wiedemann (1901 – 1928) lebte in Wattenweiler, dem „schwäbischen Krippenparadies“ im Landkreis Günzburg. Durch eine Rückgratverletzung ab dem 10. Lebensjahr querschnittsgelähmt und auf dem elterlichen Hof zu sonst nichts nützlich, schnitzte er Krippenfiguren aus Lindenholz und brachte es zu großer Meisterschaft. Viele nahmen seinen Stil zum Vorbild. Er gilt als einer der
begabtesten Krippenschnitzer. Seine Krippenfiguren spiegeln die eigene Gottsuche und die gläubige Annahme seines Lebensschicksals.

„MenschenKind“ Weihnachtsausstellung mit der Simultankrippe von Matthias Wiedemann und Radierungen / Kohlezeichnungen von Heidrun Rathgeb.
25.12.2018 – 02.02.2019
29.12. um 14.30 Uhr Künstlergespräch

Öffnungszeiten:
dienstags bis sonntags von 14.30 bis 16.30 Uhr.
1. Sonntag im Monat geschlossen. Eintritt frei.

#
Back To Top
X