Überspringen zu Hauptinhalt

Pfingstnovene – mitbeten

Wie Maria und die Jünger bitten wir in den neun Tagen zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten besonders um das Kommen des Heiligen Geistes.
Wir bitten Gott um seine Gaben und lassen ihm die Freiheit, wie er antwortet. Lassen wir uns überraschen von der Phantasie Gottes!

Wir sehnen uns nach Licht im inneren und äußeren Leben. Wir freuen uns über die Sonne, über die längeren Tage. Wenn wir innerlich im Dunkel sind, hoffen wir auf das „Licht am Ende des Tunnels.“
Ein Mensch, der innerlich erfüllt ist, hat Ausstrahlung, seine Augen leuchten.

Ich darf Gott immer wieder neu für mich und für andere um sein Licht und seine Glückseligkeit bitten.

#
An den Anfang scrollen
X