Überspringen zu Hauptinhalt

Geistlicher Impuls – Wort der Woche

Wort für die Woche Sonntag, 4. Oktober, 27. Sonntag im Jahreskreis
Franziskus

Evangelium – Mt 21, 33-42.44, 43
Evangelium für das Fest des Heiligen Franziskus – Mt 11, 25-30

Natürlich feiern wir an diesem Sonntag unseren Ordensvater, den Heiligen Franziskus. Deswegen beziehe ich mich hier auch auf das Evangelium, das in der franziskanischen Familie für das Fest des Heiligen vorgesehen ist.
Aber vielleicht ein Gedanke voraus: Wer ist ihr Vorbild? Lehnen sie sich doch für einen Augenblick zurück und lassen die verschiedenen Vorbilder ihres Lebens an ihnen vorüberziehen. Wer war Ihr Vorbild, als sie noch ein Kind waren? Gab es vielleicht mehrere? Kamen später neue Vorbilder dazu, sind dann andere „verblasst“?
Wie muss ein Mensch sein, wie muss er leben, um ein Vorbild für sie zu sein?

Wenn wir nun schauen welchen Text FranziskanerInnen für Franziskus ausgesucht haben, dann zeigt er, wer für diesen „Poverello“ (italienisch – der Kleine Arme) das Vorbild des Lebens war:
Von Jesus liest Franziskus ab, wie es geht mit der ganzen Persönlichkeit auf Gott, den Vater bezogen zu sein.
Ähnlich wie ein Kind schaut Franziskus Jesus zu, wie er lebt, wie er mit dem Vater in Beziehung steht. „All das“ (Mt 11,25b) findet Franziskus in den Evangelien. Und er lebt „all das“ immer so, wie er es verstanden hat, in seinem Leben nach. So nimmt er „das Joch von Jesus auf sich und lernt von ihm“, (Mt 11,29a) wie Leben geht. Das macht ihn zu dem fröhlichen, singenden, in Gott und damit in sich selbst ruhenden Heiligen (s. Mt 11, 28).
Step by Step folgt er also seinem Vorbild. Und das geht verhältnismäßig einfach:

Step    Ich lese in der Bibel / im Evangelium.
by       Ich lasse mich ansprechen, emotional, vielleicht durch Freude, vielleicht durch Auflehnung, vielleicht…
Step    Ich verstehe etwas für mein Leben – auch wenn es noch so winzig scheint (das, was ich verstehe und mein Leben).
by       Ich versuche in meinem Alltag umzusetzen, was ich verstanden habe.
Step    Ich verstehe durch meine Leben mehr, was Gott mir durch das Evangelium sagen will, vielleicht im Austausch mit anderen.
by       Ich nehme das vertiefte Verstehen wahr, es wird zu einem Bestandteil der Liebe zwischen Gott und mir.
Step    Ich lasse mich neu vom Evangelium ansprechen.
by Step by Step…

Und das sind dann auch die Bausteine für die Woche.
Und noch ein kleines „Bau-Gebet“. Das Gebet des Heiligen Franziskus vor dem Kreuz von San Damiano:

Höchster glorreicher Gott,
erleuchte die Finsternis meines Herzens,
und schenke mir
rechten Glauben, gefestigtes Erkennen und vollendete Liebe.
gib mir, Herr, das rechte Empfinden und Erkennen,
damit ich deinen heiligen und wahrhaften Auftrag erfülle. Amen.

 

Das Wort der Woche kommt diese Mal aus Stuttgart-Degerloch.

#
An den Anfang scrollen
X