Überspringen zu Hauptinhalt

Geistlicher Impuls – Wort der Woche

Pfingsten 2019: Apostelgeschichte 2, 1-11 (ÜS in einfacher Sprache)

Der Pfingsttag war gekommen. An diesem Tag feiern die Juden ein großes Fest. Alle Freunde von Jesus waren in einem Haus zusammen gekommen. Mit einem Mal kam ein starker Sturm von oben. Das ganze Haus war voll davon. Sie sahen züngelnde Flammen auf jedem von ihnen. Gottes Geist erfüllte sie. Darum predigten sie in anderen Sprachen. In Jerusalem wohnten Juden. Sie glaubten an Gott. Sie kamen aus allen Ländern der Welt. Es war eine bunte Mischung. Auf einmal war die Luft voller Rauschen.
Alle Menschen liefen zusammen. Sie sprachen verschiedene Sprachen. Trotzdem konnte jeder jeden verstehen. Sie waren sehr erschrocken. Sie haben sich gewundert. Sie sagten: „Das ist komisch. Wir kommen aus verschiedenen Ländern.
Wir sprechen viele Sprachen. Warum verstehen wir sie? Da sind Leute aus allen vier Himmelsrichtungen. Woher können die denn unsere Sprachen? Wir verstehen sie ja. Sie erzählen von Gott. Der hat Großes getan!“

Impuls:

Die Freundinnen und Freunde Jesu waren nach der Erfahrung von Tod und Auferstehung Jesu zusammen gekommen. Abgeriegelt, verängstigt, mutlos, trauernd, ratlos, verwirrt…
Sie ließen sich erfüllen, bewegen, anstecken, begeistern, in Fahrt bringen, aufbrechen. Sie verstanden nun und erzählten von Gott.
Und wir? Und ich? – Wie geht es mir gerade persönlich und mit den Menschen, mit denen ich zusammenlebe oder zusammenkomme in Familie, Gemeinschaft, bei der Arbeit, in der Gemeinde…?
Was erhoffe ich da hinein vom Heiligen Geist?
Erahne ich, dass der Heilige Geist schon in mir wohnt? Als Atem Gottes, der unablässig sein JA zu meinem Leben spricht?  Und ich ihn vielleicht nur deshalb nicht immer so „überwältigend“ spüre, weil Gott sich niemals aufdrängt, weil er meine Freiheit und Würde achtet?

Baustein für die Woche:

  • Ich spüre im Ein- und Ausatmen dem Lebensatem nach, den Gott in mich eingehaucht hat. Z.B. bei einem Spaziergang oder beim stillen Verweilen in einer Kirche.
  • Ich gestalte für mich oder andere Flammen aus Papier mit den Gaben des Heiligen Geistes. Vielleicht möchte ich mit meiner Familie/mit Freunden zusammen kommen und jedeR darf eine Flamme ziehen?
  • Ich bitte für mich und andere um die Gaben des Heiligen Geistes.

Die sieben Gaben des Heiligen Geistes
Weisheit, damit DU nicht wegen unwichtiger Dinge aus der Haut fährst und unterscheiden kannst zwischen Wichtigem und Unwichtigem.
Einsicht, damit DU in dieser komplizierten Welt den Überblick behältst und die Dinge richtig verstehen und deuten kannst.
Rat, damit DIR in schwierigen Fällen eine Lösung einfällt oder DU anderen eine guten Rat geben kannst.
Stärke, damit DU auch mit Hindernissen im Leben fertig wirst … und manchmal ist es auch eine Stärke, Schwäche zeigen zu können.
Erkenntnis, damit DU unterscheiden kannst, was richtig und falsch, gut und böse ist, und Mut hast, Fragen zu stellen.
Gottesfurcht damit DU nie glaubst, Menschen könnten so groß sein wie Gott … mit Gott kannst du immer rechnen.
Frömmigkeit, damit DU den Kontakt zu Gott nicht verlierst oder verschüttest. (Quelle unbekannt)

#
An den Anfang scrollen
X