Überspringen zu Hauptinhalt

Wir sind für Sie da

Erwachsenenpastoral
Sr. M. Elke Weidinger
Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-242, Fax: 07581 80-134
erwachsenenpastoral(at)klostersiessen(dot)de

Erwachsenenpastoral
Sr. M. Dorothee Breyer
Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-241, Fax: 07581 80-134
erwachsenenpastoral(at)klostersiessen(dot)de

Kinder-, Jugend- & Familienpastoral
Kloster auf Zeit
Sr. Katharina Küster, Jugendhaus

Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-180
jugendhaus(at)klostersiessen(dot)de

Anmeldungen

Kurse und Angebote Erwachsenenpastoral
Für Angebote aus dem Erwachsenenbereich, Einzelexerzitien, Auszeiten mit Gesprächsbegleitung u.ä. ist Sr. Elke Weidinger zuständig. Verwenden Sie bitte für die Anmeldung das Anmeldeformular der Erwachsenenpastoral – außer es ist in der Kursausschreibung anders angegeben.

Angebote im Kloster auf Zeit und Jugendhaus
Als Gast im Kloster auf Zeit und bei Angeboten im Jugendhaus Elisabeth wenden Sie sich bitte an Sr. Katharina Küster.

Urlaub im Kloster
Wenn Sie bei uns Urlaub machen möchten – ohne Gesprächsbegleitung – in einem unserer Gästehäuser, als Pilger unterwegs sind oder eine Auszeit ohne Gesprächsbegleitung, wenden Sie sich direkt an unsere Mitarbeiter*innen des Gästebereichs an der Pforte.
Anmeldeformular für den Gästebereich. E-mail: pforte@klostersiessen.de. Telefon 07581-800.

Preisgestaltung für Gäste

Die Gesamtkosten für Kurse setzen sich aus der Kursgebühr und den Kosten für Zimmer und Verpflegung (z.B. Vollpension) zusammen. In der Regel sind die Preise für Vollpension komplett angegeben. Bei Kursen sind Ermäßigungen möglich!
Wo kein Gesamtpreis angegeben ist, können Sie wählen:

Preise für Urlaubsgäste, Pilger und Tagungsteilnehmer
Tagessatz (Vollpension)
• Einzelzimmer mit Dusche/WC: 84,– €
• Einzelzimmer mit Etagendusche/WC: 74,– €
• Doppelzimmer mit Dusche/WC: 84,– € / Person
• Doppelzimmer mit Etagendusche/WC: 74,– € / Person
• Aufpreis bei einer Übernachtung: 25 %
• + Kurtaxe derzeit 2,00 € / pro Tag

Preise für Kurse und Exerzitien (aus unserem Jahresprogramm)
Tagessatz (Vollpension)
• Einzelzimmer mit Dusche/WC: 74,– €
• Einzelzimmer mit Etagendusche/WC: 64,– €
• Doppelzimmer mit Dusche/WC: 74,– € / Person
• Doppelzimmer mit Etagendusche/WC: 64,– € / Person
• Aufpreis bei einer Übernachtung: 25 %
• + Kursgebühr (siehe Jahresprogramm)
• + ggf. Kurtaxe derzeit 2,00 € / Tag

Änderungen vorbehalten, Preisanpassungen unterjährig möglich.

Allgemeine Hinweise

  • Bitte melden Sie sich bis zum jeweiligen Anmeldeschluss bei der jeweils angegebenen E-Mail-Adresse oder über das entsprechende Online-Anmeldeformular auf der Homepage www.klostersiessen.de an.
  • Bei einer Anmeldung per E-Mail oder Post geben Sie bitte Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, Konfession, Titel und Datum des Kurses oder ggf. den Namen der Kontaktperson hier im Kloster an.
  • Bei Exerzitien bitten wir um eine kurze Begründung.
  • Bei einer Absage/Stornierung der Teilnahme von 20 bis 6 Arbeitstagen vor Kursbeginn bzw. Klosteraufenthalt werden wir Ihnen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30,– € in Rechnung stellen.
  • Bei einer Absage der Teilnahme von 5 und weniger Arbeitstagen vor Kursbeginn bzw. Klosteraufenthalt werden wir Ihnen eine Stornogebühr in Höhe der Kursgebühr (max. 45,– €) plus einen Tagessatz in Rechnung stellen.

Anmeldeformular für die Erwachsenenpastoral
an erwachsenenpastoral@klostersiessen.de

    Vor- und Nachname (erforderlich)

    Ihre Anschrift (erforderlich)

    Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich)

    Ihre Telefon-Nummer (erforderlich)

    Ihr Geburtsdatum (erforderlich)

    Sie melden sich zu folgender Veranstaltung an (erforderlich)

    Raum für eine zusätzliche Mitteilung

    Weitere Angaben: (bitte zutreffendes ankreuzen)

    Ich esse:

    vegetarischglutenfreilactosefrei

    Übernachtung pro Person:

    EZ mit EtagenduscheEZ mit NasszelleDZ mit EtagenduscheDZ mit Nasszelle

    Im Gästehaus ist die Bettwäsche inklusive.

    Kurtaxe:
    Im Auftrag der Stadt Bad Saulgau müssen wir von unseren Gästen pro Tag 2,00 € Kurtaxe erheben. Damit wir wissen, ob das auch für Sie zutrifft, kreuzen Sie bitte an:

    Ich bin in AusbildungIch mache die Tage aus beruflichen Gründenweder noch

    Ich habe die Datenschutzhinweise zur Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten gelesen.

    Eine Quizfrage noch: (als Spamschutz)

    Anmeldeformular für den Gästebereich
    an pforte@klostersiessen.de

      Aufenthaltszeitraum von bis (erforderlich)

      Vor- und Nachname (erforderlich)

      Ihre vollständige Anschrift (erforderlich)

      Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich)

      Ihre Telefon-Nummer (erforderlich)

      Ihr Geburtsdatum (erforderlich)

      Raum für eine zusätzliche Mitteilung

      Weitere Angaben: (bitte zutreffendes ankreuzen)

      Ich esse:

      vegetarischglutenfreilactosefrei

      Übernachtung pro Person:

      EZ mit EtagenduscheEZ mit NasszelleDZ mit EtagenduscheDZ mit Nasszelle

      Im Gästehaus ist die Bettwäsche inklusive.

      Kurtaxe:
      Im Auftrag der Stadt Bad Saulgau müssen wir von unseren Gästen pro Tag 2,00 € Kurtaxe erheben.

      Ich habe die Datenschutzhinweise zur Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten gelesen.

      Eine Quizfrage noch: (als Spamschutz)


      So eine Beziehungssache mit dem lieben Gott

      Seit ich mich erinnern kann, war meine Familie in der Kirche aktiv. Durch den Beruf meines Vaters sind wir oft umgezogen und die Kirchengemeinden waren eine Möglichkeit, am neuen Ort anzukommen und neue Menschen kennen zu lernen. Es war normal, dass wir sonntags in die Messe gegangen sind. Ich erinnere mich, dass ich später als Jugendliche morgens auch mal ausschlafen wollte und so nicht mitgegangen bin. Aber dann habe ich mich gefragt, ob Gott nicht traurig ist, wenn ich nicht mit in die Kirche komme. Irgendwie hatte ich wohl schon eine Ahnung, dass das mit dem lieben Gott so eine Beziehungssache ist.

      Jung und katholisch – Lebendigkeit

      Nach meiner Erstkommunion war ich Messdienerin geworden und später auch Gruppenleiterin. Aber mir fehlte die Lebendigkeit bei den Messdienern, die ich in der Freien Evangelischen Gemeinde einer Freundin erlebte. Über eine Taizéfahrt bin ich auf das Jugendpastoralzentrum „Crux“ in Köln gestoßen und habe dort erlebt, dass man auch jung und katholisch sein kann. Wer weiß, vielleicht wäre ich sonst sogar irgendwann konvertiert.

      Auch während meines Au Pairs in Australien und meiner Ausbildung zur Kinderkrankenschwester habe ich mir immer eine Gemeinde gesucht. Die Teilnahme am Gottesdienst war mir wichtig.

      „Ferien im Kloster“

      2012 habe ich beim Katholikentag in Mannheim die Sießener Franziskanerinnen kennen gelernt. Eine der Schwestern lud mich ins Kloster auf Zeit ein. Ordensschwestern kamen in meinem Leben bislang nicht vor und ich wusste nicht, dass man eine Art „Ferien im Kloster“ machen kann. So fuhr ich im August 2012 neugierig auf diese neue Welt ins Kloster Sießen. Besonders die Ausrichtung des Tages am Wort Gottes hat mich tief beeindruckt. Dass das Wort Gottes so konkret in meinen Alltag spricht, war eine neue Erfahrung für mich. Außerdem kam ich das erste Mal mit Eucharistischer Anbetung in Berührung, die mich irgendwie faszinierte und mir heute sehr wichtig geworden ist. Kurzerhand habe ich beschlossen, einige Wochen später zum Jugendfranziskusfest wiederzukommen, aber auf die Frage meiner Schwester, ob ich jetzt dort eintreten würde, antwortete ich entsetzt: „Nein!“ und auch mein Vater meinte nur: „Die Anna fährt da doch nur zu Besuch hin.“

      Kloster – „Das machen doch nur die Anderen!“ 

      Als ich 2013 die Kar- und Ostertage in Sießen verbrachte, merkte ich allerdings, dass dies eine Frage ist, der ich mich stellen muss. Ist das nicht nur ein Ort, wo ich gerne hinfahre, sondern gehöre ich dorthin? Zugleich hatte ich eine große Abwehr in mir: „Das machen doch nur die Anderen!“ Doch die Frage ließ mich nicht mehr los. Ich begann zuhause das Stundengebet zu beten und ging oft in die Hl. Messe. In der Zwischenzeit hatte ich nach langer Überwindung allen Mut zusammengenommen und eine der Schwestern gefragt, ob ich mal mit ihr sprechen könne. Als ich endlich mit der Sprache herausrückte, meine sie nur: „Ja, das sieht man.“ Oh je, stand mir meine Frage nun schon auf die Stirn geschrieben? Außerdem kam ich in Kontakt mit einer Mitschwester, die gerade erst ihre Erstprofess abgelegt hatte und mit der ich seitenlange E-Mails über meine Fragen und Gedanken schrieb. Ihre Begleitung hat mir sehr geholfen, das Durcheinander in meinem Herzen zu sortieren. In einem längeren Prozess formte sich in mir schließlich die Zustimmung zu diesem Weg, zu dem der Herr mich gerufen hat. Ich konnte innerlich „Ja“ sagen. Zwischenzeitlich hatte ich noch Kontakt zu einer anderen Gemeinschaft in der Nähe meines Ausbildungsortes, merkte aber, dass ich mich dort wohl fühle – gerne zu Gast bin, aber in Sießen, da bin ich Zuhause und so bat ich schließlich im Januar 2014 um Aufnahme in die Gemeinschaft. 2016 wurde ich ins Noviziat aufgenommen und legte 2018 meine Erstprofess ab.

      Ich bin gespannt auf die Wege, die Gott mich weiterhin führen wird. Langweilig wird es ganz sicher nicht.

      Sr. Anna-Chiara

      #
      An den Anfang scrollen
      Cookie Consent mit Real Cookie Banner
      X