Überspringen zu Hauptinhalt

Wir sind für Sie da

Erwachsenenpastoral
Sr. M. Elke Weidinger
Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-242, Fax: 07581 80-134
erwachsenenpastoral(at)klostersiessen(dot)de

Kloster auf Zeit
Sr. Anke Oswald

Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-206
kloster-auf-zeit(at)klostersiessen(dot)de

Kinder-, Jugend- & Familienpastoral
Sr. Katharina Küster, Jugendhaus

Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-180
jugendhaus(at)klostersiessen(dot)de

Anmeldung zu den Veranstaltungen

Bei wem Sie sich anmelden können, entnehmen Sie bitte der Ausschreibung der einzelnen Veranstaltung. Für Angebote aus dem Erwachsenenbereich ist Sr. Elke Weidinger zuständig. Als Gast im Kloster auf Zeit wenden Sie sich bitte an Sr. Anke Oswald. Bei Angeboten im Jugendhaus Elisabeth ist Sr. Katharina Küster Ansprechpartnerin.

Preisgestaltung für Gäste

Die Gesamtkosten für Kurse setzen sich aus der Kursgebühr und den Kosten für Zimmer und Verpflegung (z.B. Vollpension) zusammen. In der Regel sind die Preise für Vollpension komplett angegeben. Bei Kursen sind Ermäßigungen möglich!
Wo kein Gesamtpreis angegeben ist, können Sie wählen:

Preise für Urlaubsgäste, Pilger und Tagungsteilnehmer
Tagessatz (Vollpension)
• Einzelzimmer mit Dusche/WC: 84,– €
• Einzelzimmer mit Etagendusche/WC: 74,– €
• Doppelzimmer mit Dusche/WC: 84,– € / Person
• Doppelzimmer mit Etagendusche/WC: 74,– € / Person
• Aufpreis bei einer Übernachtung: 25 %
• + Kurtaxe derztei 1,50 €/pro Tag

Preise für Kurse und Exerzitien (aus unserem Jahresprogramm)
Tagessatz (Vollpension)
• Einzelzimmer mit Dusche/WC: 74,– €
• Einzelzimmer mit Etagendusche/WC: 64,– €
• Doppelzimmer mit Dusche/WC: 74,– € / Person
• Doppelzimmer mit Etagendusche/WC: 64,– € / Person
• Aufpreis bei einer Übernachtung: 25 %
• + Kursgebühr (siehe Jahresprogramm)
• + ggf. Kurtaxe derzeit 1,50 €/ Tag

Änderungen vorbehalten, Preisanpassungen unterjährig möglich.

Allgemeine Hinweise

  • Bitte sich bis zum jeweiligen Anmeldeschluss bei der jeweils angegebenen E-Mail-Adresse oder über das entsprechende Online-Anmeldeformular auf der Homepage www.klostersiessen.de anmelden.
  • Bei einer Anmeldung per E-Mail oder Post geben Sie bitte Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, Konfession, Titel und Datum des Kurses oder ggf. den Namen der Kontaktperson hier im Kloster an.
  • Bei Exerzitien bitten wir um eine kurze Begründung.
  • Bei einer Absage/Stornierung der Teilnahme von 20 bis 6 Arbeitstagen vor Kursbeginn bzw. Klosteraufenthalt werden wir Ihnen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30,– € in Rechnung stellen.
  • Bei einer Absage der Teilnahme von 5 und weniger Arbeitstagen vor Kursbeginn bzw. Klosteraufenthalt werden wir Ihnen eine Stornogebühr in Höhe der Kursgebühr (max. 45,– €) plus einen Tagessatz in Rechnung stellen.

Anmeldeformular für die Erwachsenenpastoral
an erwachsenenpastoral@klostersiessen.de

    Vor- und Nachname (erforderlich)

    Ihre Anschrift (erforderlich)

    Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich)

    Ihre Telefon-Nummer (erforderlich)

    Ihr Geburtsdatum (erforderlich)

    Sie melden sich zu folgender Veranstaltung an (erforderlich)

    Raum für eine zusätzliche Mitteilung

    Weitere Angaben: (bitte zutreffendes ankreuzen)

    Ich esse:

    vegetarischglutenfreilactosefrei

    Übernachtung pro Person:

    EZ mit EtagenduscheEZ mit NasszelleDZ mit EtagenduscheDZ mit Nasszelle

    Im Gästehaus ist die Bettwäsche inklusive.

    Kurtaxe:
    Im Auftrag der Stadt Bad Saulgau müssen wir von unseren Gästen pro Tag 1,50 € Kurtaxe erheben. Damit wir wissen, ob das auch für Sie zutrifft, kreuzen Sie bitte an:

    Ich bin in AusbildungIch mache die Tage aus beruflichen Gründenweder noch

    Ich habe die Datenschutzhinweise zur Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten gelesen.

    Eine Quizfrage noch: (als Spamschutz)

    Der beste Liebhaber den es gibt!

    Gott begleitet mich schon mein ganzes Leben lang. Durch meine Eltern erfuhr ich, dass es Gott gibt und er gehörte ganz selbstverständlich zu meinem Leben dazu. Ich erlebte: Gott ist da und er sorgt für uns! Bei meiner Firmung sagte der Weihbischof: „Nun seid ihr erwachsene Christen, bezeugt Gott in eurem Leben!“ Ich weiß noch, dass ich Feuer und Flamme war, kein Wunder direkt nach der Firmung! In meinem Herzen jubelte ich Gott zu und versprach: „Ja, das will ich tun!“ Nach einigen Tagen vergaß ich es gleich wieder, andere Dinge waren mir wichtiger. Doch Gott vergaß mein Versprechen nicht!

    Taizé – eine Sprache des Herzens über Grenzen hinweg
    Mit 19 Jahren fuhr ich das erste Mal nach Taizé. Die gemeinsamen Gebete drei Mal am Tag mit tausenden von Jugendlichen, mit den einprägsamen Wiederholungsgesängen, die den ganzen Tag in mir weitersangen und die gemeinsame Stille vor Gott, in der man eine Stecknadel hätte fallen hören können, faszinierten mich. In großer Offenheit tauschten wir uns täglich über das Wort Gottes aus. Es gab hier eine Sprache des Herzens, die uns alle verband, über Grenzen der Sprachen, Kulturen und Weltanschauungen hinweg. Einfach genial!

    Das war für mich wirklich lebendiger Glaube. Taizé wurde mir zur geistigen Heimat. In einer Gebetszeit berührte Gott mich ganz persönlich und zeigte mir, wie wichtig ich für IHN war. Er erfüllte mich in einem einzigen Augenblick bis auf den Grund meiner Seele mit seiner bedingungslosen Liebe und traf dabei meine tiefste Sehnsucht: bedingungslos angenommen und geliebt zu sein, so wie ich bin! In diesem Moment gewann er mein Herz für immer. Ich wusste, kein Mensch auf der Welt kann mich jemals tiefer erfüllen als Gott! ER ist der beste Liebhaber, den es gibt!

    Von Frère Roger nahm ich den dringenden Aufruf mit: „Lebe das wenige, was du vom Evangelium verstanden hast, aber lebe es!“ Was hatte ich verstanden in Taizé? Gott liebt JEDEN, bedingungslos! Menschen, aus Ländern, die sonst verfeindet waren, konnten hier miteinander in Frieden leben. Diese Erfahrung hat mich tief geprägt. Frieden und Versöhnung sind tatsächlich möglich. Es liegt an mir, mit offenem Herzen den ersten Schritt auf den Anderen zuzugehen und Brücken des Friedens zu bauen.

    Mir war klar, um meinen Glauben wirklich leben zu können, brauche ich auf jeden Fall Menschen, mit denen ich gemeinsam beten und über das Wort Gottes austauschen kann! Wo war das möglich?

    Ordensleben heute noch?
    Ordensleben kam für mich zunächst überhaupt nicht in Frage: „Das macht doch heute keiner mehr!“

    Von Taizé aus schickte mich meine Gesprächsbegleitung ins Kloster Sießen. Sie sagte damals zu mir: „Du kannst überall mit Gott leben, schau einfach, wo du wirklich glücklich bist und du selbst sein kannst, denn Gott will, dass du glücklich bist!“

    In Sießen begegnete mir Christus einmal ganz konkret in einer Schriftbetrachtung. Er schaute mich an und fragte: „Wer bin ich für dich?“ Diese Frage bewegte mich sehr. In der Stille im Gebet tauchte aus meinem Herzen plötzlich die Antwort auf: „Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben, auf dich vertraue ich und danke dir! Tief aus meinem Inneren brach eine unbeschreibliche Freude hervor, ich hatte gefunden was ich suchte! Mir war auf einmal sonnenklar: ja, hier in Siessen will ich mit Gott leben!

    Seitdem führt Gott mich durch alle Höhen und Tiefen des Lebens hindurch mit seiner grenzenlosen Liebe, die mich trägt. Mir ist durch Christus schon jetzt das Leben in Fülle geschenkt. Was will ich mehr? In IHM habe ich doch alles! In Dankbarkeit für seine Treue und im Vertrauen auf die Verheißung seiner unendlichen Liebe, in jedem Augenblick meines Lebens, wage ich täglich neu das Abenteuer mit IHM.

    Sr. Alicia

    #
    An den Anfang scrollen
    Cookie Consent mit Real Cookie Banner
    X