Überspringen zu Hauptinhalt

Online-Kondolenzbuch für Sr. M. Sigmunda May †

Ich habe dich in meine Hände geschrieben. Jesaja 49,16

In unserem Online-Kondolenzbuch besteht die Möglichkeit, sich mit einem letzten Gruß von Sr. Sigmunda May zu verabschieden.

Einen neuen Eintrag in das Kondolenzbuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 35.172.236.135.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
70 Einträge
Sr. M. Ursula Sr. M. Ursula aus Bruchsal schrieb am 21. August 2017 um 10:54:
Ich habe Sr. Sigmunda nicht persönlich kennen gelernt. Ich liebe ihre Bilder, jedes Bild in sich ist sehr ausdrucksstark. Überrascht war ich über die Todesnachricht. Der Herr schenke ihr den Frieden und ein Leben bei Gott.
Sophia Hess Sophia Hess aus Salzburg schrieb am 20. August 2017 um 10:41:
Ich habe im Jahr 1997 1998 in Telfs das franz. Berufungsjahr gemacht und wurde da auch begleitet mit den Bildern vom Hl. Franz der Sr. Sigmunda. Vergelts Gott. Sehr beeindruckend.RIP
Franziska Kunz Franziska Kunz schrieb am 20. August 2017 um 9:49:
Sr. Sigmunda war eine leidenschaftliche Lehrerin und Künstlerin sowie eine beeindruckende Persönlichkeit. Für mich ist sie unmittelbar mit meiner Schulzeit verbunden und bleibt unvergessen. Wie schön, dass wir sie kennen lernen duften!
Vanessa L. Vanessa L. aus Stuttgart schrieb am 19. August 2017 um 23:07:
"Herr,ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel"....das war eines ihrer Lieblingsgebete und ich erinnere mich sehr gerne an gemeinsame Unterrichtsstunden....Herr lass' sie ruhen,in Frieden.
Gabriela Erichsen Gabriela Erichsen aus Nürnberg schrieb am 19. August 2017 um 20:49:
Danke, liebe Sr. Sigmunda, für einen Kunstunterricht im Gymnasium, der mir neue Sichtweisen und tiefgreifende Erkentnisse eröffnete - über alltägliche Dinge, festgehalten durch Künstler aller Epochen. Dies zu verstehen und anschließend selbst einzutauchen (mit Ihrer Hilfe) war faszinierend und verändert die eigene Sichtweise nachhaltig. Danke für all das! Sie gehören zu meinen persönlichen Vorbildern. Gabriela
Juliane Vollmer Juliane Vollmer schrieb am 19. August 2017 um 20:44:
"... und wenn ihr eure Hände malt, dann denkt daran, sie sind so groß wie Euer Gesicht..." - Sr. Sigmunda, vor ca. 15 Jahren im BK Unterricht, Danke, dass Sie uns zu selbstbewussten, starken Frauen gebildet haben. In stiller Anteilnahme Pax Et Bonum
Claudia lohr Claudia lohr aus Senden schrieb am 19. August 2017 um 20:29:
Ich bin tief beeindruckt ob ihres Lebenswerkes Danke dafür ????
Irmela Frank Irmela Frank aus Stuttgart schrieb am 19. August 2017 um 18:38:
Wegen großer Schwierigkeiten an einer Schule stellten mich meine Eltern 1992 am St Agnes vor. Während sie sich mit Sr Iris unterhielten, nahm mich Sr Sigmunda spontan mit in ihr "Reich" und zeigte mir die Kunsträume, Projekte und fertiggestellte Kunstwerke. Diese Nähe, diese Freundlichkeit, diese Offenheit, diese Bereitschaft in Menschen zu investieren - sie war mein Tor in diese wunderbare Schule und ich bin ihr für diese liebevolle Begegnung sehr dankbar. Im Kunstunterricht später habe ich alles, was ich gelernt habe, ihr zu verdanken gehabt. Was für eine wunderbare, außergewöhnliche Frau. Sie darf nun sehen, was sie geglaubt hat. Ich werde sie wiedersehen, darauf freue ich mich.
Kleuser Kleuser aus 59073 Hamm schrieb am 19. August 2017 um 18:15:
R.I.P. und DANKE für Ihre Menschlichkeit.
Georg Lenz Georg Lenz aus Grevenbroich schrieb am 19. August 2017 um 13:45:
Ein herzliches Gedenken halte und ein stilles Gebet spreche ich zum Tod von Sr. Sigmunda, verbunden mit tröstlichen Gedanken an deren Angehörigen und an die Mitschwestern des Konventes. Möge Gott, dessen liebende Botschaft sie in ihrer künstlerischen Laufbahn und im Leben der Gemeinschaft immer neu verkündet hat, in seinem hellen Licht nach seiner Güte bewahren. Mögen die Früchte ihrer Arbeit und ihres Glaubens viele zu dem führen, dem sie ein Leben lang treu blieb.
Christian Schneider Christian Schneider aus Darmstadt schrieb am 19. August 2017 um 9:34:
Liebe Schwester. Ruhen sie in Frieden. Pace e Bene
thomas schlager-weidinger thomas schlager-weidinger aus a-4020 linz schrieb am 19. August 2017 um 7:14:
'begegnung ist immer ein geschenk' - diesen satz hat mir sr. sigmunda auf einen ihrer holzschnitte geschrieben! ich denke gerne an diese kurze, aber tiefe begegnung in stuttgart zurück. im vertrauen darauf, dass begegnungen und beziehungen das kommende leben prägen, freue ich mich auf ein wiedersehen!
Daniele Daniele aus Italien schrieb am 19. August 2017 um 5:38:
Sie war meine Lehrerin. Ihr Fach war Kunstgeschichte im Leistungskurs aber für mich war ihr Lehren wegweisend für mein Leben. Sie war mein Kapitän und hat mich gelehrt über das Oberflächliche, den ersten Eindruck hinaus, das Wahre zu suchen. Ich werde ihr dafür immer dankbar sein.
Christine Dobslaw Christine Dobslaw aus Stuttgart schrieb am 19. August 2017 um 3:13:
So groß die Trauer ist, so dankbar bin ich auch, dass ich sie kennen lernen durfte. Sie war nicht nur eine tolle Kunstlehrerin, sie hatte auch immer ein offenes Ohr für ihre Schülerinnen. Sie ist und bleibt Teil meines Herzens. Danke.
Kreisdekan Propst Johannes Mecking Kreisdekan Propst Johannes Mecking aus 47533 Kleve schrieb am 18. August 2017 um 19:02:
In Dankbarkeit bin ich Schwester Sigmunda May verbunden. Einige Bilder von ihr, u.a. das große "Christus-Orpheus"-Bild, habe ich täglich in meiner Wohnung als Originale vor Augen. Und Menschen, die mich besuchen, lassen sich immer wieder neu von diesen Bildern ansprechen und im Glauben stärken. Gerne denke ich auch an eine persönliche Begegnung mit ihr in Stuttgart zurück... Im Gebet und der Feier der Hl. Messe werde ich der lieben Verstorbenen dankbar gedenken. Der Ordensgemeinschaft der Schwestern von Sießen gilt meine tiefe Anteilnahme und auch mein Gebetsgedenken... Mit stillem Gruß, Johannes Mecking, Propst
Nicola Rabe Nicola Rabe aus Kirchentellinsfurt schrieb am 18. August 2017 um 17:12:
Traurig, dass sie gehen musste. Freudig, weil ich sie kennen und schätzen durfte. Mein Mitgefühl geht an ihre Familie und ihren Konvent. Danke, dass ich so viel bei ihr und mir lernen durfte.
Allmendinger, Stefan Allmendinger, Stefan aus Stuttgart schrieb am 18. August 2017 um 10:04:
Der Tod von Sr. Sigmunda macht mich sehr betroffen. In unserem Wohnzimmer hängen zwei Holzschnitte von ihr, die sie uns in Ihrer Stuttgarter Zeit gegeben hat. Wir denken sehr gerne an ihre wunderbare Art, ihre großartige Ausstrahlung. Möge sie in Frieden ruhen.
Ulrich Roth Ulrich Roth aus Aachen schrieb am 18. August 2017 um 8:49:
Der Tod von Sr. Sigmunda macht mich traurig. Ich war, bin und bleibe mit ihr über ihre Bilder verbunden. Ihre Verkündigung berührt mich immer wieder, während der Exerzitien und im Alltag. Aber auch, wenn ich ihre Bilder hier und da beruflich einsetze, fühlen sich Menschen angesprochen, in ihrer Seele berührt. Insofern ist diese Verkündigung auch zeitlos. Ich bin sehr dankbar, dass ich Sr. Sigmunda während meiner letzten beiden Aufenthalte im Kloster Sießen persönlich kennenlernen durfte, und sie mir ihr Atelier gezeigt hat. Dass Sr. Sigmunda am Fest Mariä Himmelfahrt, gestorben ist, das ist etwas Besonderes. Sie wurde selber zum Bild dafür, was Gott mit uns allen vor hat: Seine rettende Hand zieht uns aus dem Strudel des Todes.
Bürgermeister M. Fischer Bürgermeister M. Fischer aus Neuler schrieb am 18. August 2017 um 8:39:
Ehrwürdige Schwestern, sehr geehrte Angehörige, die Gemeinde Neuler trauert mit Ihnen um einen lieben Menschen und eine begnadete Künstlerin. Schwester Sigmunda hat vor wenigen Jahren bei einer Ausstellung ihre Werke im Rathaus Neuler gezeigt. Ausdrucksvoll und mit tiefen Glauben haben die Holzschnitte die Besucher in ihren Bann gezogen. Bei den Vorbereitungen zur Ausstellung lernten wir Schwester Sigmunda als tatkräftige und humorvolle Persönlichkeit mit viel Herzenswärme kennen. Während der Führungen durch die Ausstellung durfte man spüren wie eng Schwester Sigmunda mit den Bildern und deren religiösen Hintergrund verbunden war. Es tat gut ihr zuzuhören. Die Gemeinde Neuler wird Schwester Sigmunda ein ehrendes Andenken bewahren. Manfred Fischer Bürgermeister
Holzwarth Gabi Holzwarth Gabi aus Remshalden schrieb am 18. August 2017 um 8:29:
Ich war im Mai diesen Jahres zur Reha in Saulgau und habe auch Kloster Siessen besucht und mit Tochter Yvonne und Enkelin ein Privatführung mit Schwester Sigmunda gehabt. Sie hat uns ihre Bilder ausführlich erklärt. Ich bin froh dass wir das noch mit ihr erleben durften. Dem Konvent möchte ich mein Mitgefühl ausdrücken

LEBENSDATEN VON M. SIGMUNDA MAY OSF
1937 geb. in Dalkingen, Kreis Aalen
1949 – 1955 Besuch der Realschule St. Gertrudis in Ellwangen
1958 Abitur am Gymnasium St. Agnes, Stuttgart
1958 Eintritt in die Kongregation der Franziskanerinnen von Sießen
1962 Staatsexamen in Geographie, TH Stuttgart
1966 Staatsexamen in Kunsterziehung, Kunstakademie Stuttgart
1969 – 2002 Kunsterzieherin am Mädchengymnasium St. Agnes in Stuttgart
seit 2002 freischaffende Künstlerin im Kloster Sießen
seit 1968 zahlreiche Kirchen-Chorgestaltungen, 68 Ausstellungen
am 15. August 2017 verstarb sie im Kloster Sießen

#
An den Anfang scrollen
X