skip to Main Content

Geistlicher Impuls – Wort der Woche

16. Dezember 2018, 3. Adventssonntag, Gaudete
Freu dich! (Zef 3,14) Freut euch! (Phil 4,4)

Impuls für die Woche

Die Ermutigung zur Freude zieht sich durch die Lesungen des heutigen Sonntages. Im Advent kommt ist es mit der Freude oft so eine Sache – Vorfreude auf das Weihnachtsfest, ja, im Alltag häufig jedoch Stress und Hektik. Die Freude des Augenblicks läuft Gefahr im Trubel der Besorgungen und Planungen unterzugehen.

Freude – was bedeutet es eigentlich, sich zu freuen?

Neulich war ich ein paar Tage in Wien. In der U Bahn – völlig überfüllt und mühsames Einfädeln an der Rolltreppe. Ich stehe auf dem Absatz, ein Fuß schon in der Luft, um die Rolltreppe zu betreten. Da greift eine Hand nach mir; eine augenscheinlich obdachlose Frau, die am Absatz sitzt. Ich schaue zu ihr, sie blickt mir in die Augen und sagt: „Alles ist gut!“ Es bleibt keine Zeit zu reagieren, fahre auf der Rolltreppe und bin noch ganz perplex von der Begegnung. Diese Frau, wo so offensichtlich nicht alles gut ist, diese Frau spricht diesen Satz mit so tiefer Überzeugung und einem so klaren Blick. Ich sehe nur aus dem Augenwinkel, wie sie jeden, den sie erreicht, so beschenkt.

Die Frau hat mich beeindruckt: Wie oft suche ich das Haar in der Suppe, schaue auf das Negative, statt das Positive? Wie oft hänge ich ein „aber“ an? Die Frau sprach mit einem Rufzeichen! Für mich ist das die tiefste Freude, sagen zu können: „Alles ist gut!“ Auch dann, wenn nicht alles gut scheint, weil es mir gelingt, vor allem auf das Gute zu schauen, aus dem Schönen heraus zu leben und so die Widrigkeiten des Lebens zu bestehen. Freu dich! Freut euch!

Bausteine für die Woche

  • Am Abend schaue ich besonders zurück auf die Momente des Tages, in denen ich mich gefreut habe.
  • In meinem Reden achte ich darauf besonders Freude zu teilen – Freude steckt an!
  • Ich lasse mir in einer Gebetszeit von Christus zusagen: „Alles ist gut!“
#
Back To Top
X