Geistlicher Impuls – Wort der Woche

28. Sonntag, 15. Oktober; Kirchweihfest, Evangelium: Joh 2, 13-22

Evangelium:
Das Paschafest der Juden war nahe und Jesus zog nach Jerusalem hinauf. Im Tempel fand er die Verkäufer von Rindern, Schafen und Tauben und die Geldwechsler, die dort saßen. Er machte eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle aus dem Tempel hinaus, dazu die Schafe und Rinder; das Geld der Wechsler schüttete er aus und ihre Tische stieß er um.
Zu den Taubenhändlern sagte er: Schafft das hier weg, macht das Haus meines Vaters nicht zu einer Markthalle!
Seine Jünger erinnerten sich an das Wort der Schrift: Der Eifer für dein Haus verzehrt mich.
Da stellten ihn die Juden zur Rede: Welches Zeichen lässt du uns sehen als Beweis, dass du dies tun darfst?
Jesus antwortete ihnen: Reißt diesen Tempel nieder, in drei Tagen werde ich ihn wieder aufrichten.
Da sagten die Juden: Sechsundvierzig Jahre wurde an diesem Tempel gebaut und du willst ihn in drei Tagen wieder aufrichten? Er aber meinte den Tempel seines Leibes.
Als er von den Toten auferstanden war, erinnerten sich seine Jünger, dass er dies gesagt hatte, und sie glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesprochen hatte.

Impuls:
DU bist Tempel Gottes, Du bist Haus Gottes. Vielleicht fühlst du dich eher wie eine Hütte (manchmal auch wie eine verfallene)- aber in deiner Seele wohnt der Dreifaltige Gott und somit bist du Haus Gottes. Durch Dich kommt Seine Liebe in die Welt, den du trägst IHN in dir. Egal wie du dich fühlst. Gott macht dich zum Tempel, weil er in dir wohnt. Somit hast du Anteil an einem wunderbaren Geheimnis – und an der Schönheit Gottes – denn durch DICH kommt Gott in die Welt!

 

Baustein für die Woche:

  • Wie Teresa von Avila sagt, kann ich mit Gott in Beziehung treten, wie mit einem guten Freund.
  • Ich halte inne und nehme Kontakt mit Gott in meiner Seele auf.
  • Ich werde mit bewusst, dass Gott immer mit mir ist – denn er wohnt in mir.
#
X