Überspringen zu Hauptinhalt

Herzliche Einladung zum Online-Bibel-Lese-Projekt „Die Bibel lesen mit Herz und Verstand“. Wir lesen in der kontemplativ-betrachtenden Weise der Lectio divina Texte aus dem Markusevangelium. Für die Teilnahme ist kein Vorwissen nötig – es braucht nur die Bereitschaft, sich für die…

Erfahrungen mit Online-Veranstaltungen. Seit einem Jahr prägt die Corona-Pandemie unser Leben. Vieles geht nicht mehr wie gewohnt. So ist es auch mit geistlichen Angeboten in Präsenzform. In den letzten Monaten haben wir viel Neues im Videoformat ausprobiert: Atempause für Frauen, franziskanische Impulse, Exerzitien, uvm.. In der Fastenzeit hat sich eine Gruppe auf den Weg gemacht, in der Form der Lectio divina, sich mit der Johannespassion zu beschäftigen. Es war für alle eine intensive Zeit.
Wir planen ein neues Leseprojekt der Lectio Divina. In 7 Treffen geht es im Markuslesejahr um das Markusevangelium.

#

Abstand heißt es in der Corona-Pandemie. Vieles ist nicht möglich, kein Gästebetrieb und viele Kontaktbeschränkungen. Zu einer intensiven Erfahrung wurde das Verbringen der Kar- und Ostertage für einige Kandidatinnen und Suchende.
Ein „unfassbar buntes Programm“, so eine Mitlebende, hat sich in kreativen Gebetszeiten und in der Liturgiegestaltung des Palmsonntags ergeben sowie in Kreuze und Osterkerzen basteln. Der Gründonnerstagabend läutete mit einem feierlichen Abendessen – in Anlehnung an eine Shabbatfeier – die heiligen drei Tage ein. Höhepunkt war die Mitfeier der Osterliturgie mit der Schwesterngemeinschaft und ein osternächtlicher „Der Herr ist auferstanden“-Ruf im Kreuzgarten.

#

Mitten im Brennpunkt Kreuzberg liegt die Kirchengemeinde St. Michael. In diese lebendige Gemeinde kommen Menschen aller Couleur. Man nimmt ein Mix aus Armut, Bedürftigkeit, Reichtum, Bildung und Multikulti war. Am Ostermontag sind zwei Schwestern der kleinen Kommunität teils nach jahrzehntelanger Tätigkeit verabschiedet worden. Sr. Annette und Sr. Rita wurden mit Wehmut und großem Dank verabschiedet. „Es ist wie meine Familie“, so ein häufiger Gast im Konvent. Er stand auch mit einigen anderen Spalier am frühen Morgen des Aufbruchs. Viel Wertschätzung wurde den Franziskanerinnen entgegengebracht. Es bleibt den beiden ein großer Dank und der Gemeinde derzeit eine weitere Mitschwester.

#

Ostern geht weiter. Mit großer Freude sind in der südafrikanischen Provinz am Ostermontag, 5. April, vier neue Kandidatinnen aufgenommen worden. Junge Frauen unterschiedlicher Herkunft und aus unterschiedlichen Lebenshintergründen spürten für sich den Ruf Gottes, den Weg in der Gemeinschaft der…

Ostern befreit zum Leben. Die Liebe hat den Tod besiegt. Die Kraft der Auferstehung wirkt. Andreas Knapp schreibt in einem seiner Gedichte: Sterben und Tod, der Erfinder des Lebens aber hat das letzte Wort sich noch vorbehalten. Wir wünschen Ihnen,…

An den Anfang scrollen
X