Überspringen zu Hauptinhalt

Wir sind für Sie da

Erwachsenenpastoral
Sr. M. Elke Weidinger
Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-242
erwachsenenpastoral(at)klostersiessen(dot)de

Erwachsenenpastoral
Sr. M. Dorothee Breyer
Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-241
erwachsenenpastoral(at)klostersiessen(dot)de

Kinder-, Jugend- & Familienpastoral
Kloster auf Zeit
Sr. Katharina Küster, Jugendhaus

Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-180
jugendhaus(at)klostersiessen(dot)de

Anmeldungen

Kurse und Angebote Erwachsenenpastoral
Für Angebote aus dem Erwachsenenbereich, Einzelexerzitien, Auszeiten mit Gesprächsbegleitung u.ä. ist Sr. Elke Weidinger zuständig. Verwenden Sie bitte für die Anmeldung das Anmeldeformular der Erwachsenenpastoral – außer es ist in der Kursausschreibung anders angegeben.

Angebote im Kloster auf Zeit und Jugendhaus
Als Gast im Kloster auf Zeit und bei Angeboten im Jugendhaus Elisabeth wenden Sie sich bitte an Sr. Katharina Küster.

Urlaub im Kloster
Wenn Sie bei uns Urlaub machen möchten – ohne Gesprächsbegleitung – in einem unserer Gästehäuser, als Pilger unterwegs sind oder eine Auszeit ohne Gesprächsbegleitung, wenden Sie sich direkt an unsere Mitarbeiter*innen des Gästebereichs an der Pforte.
Anmeldeformular für den Gästebereich. E-mail: pforte@klostersiessen.de. Telefon 07581-800.

Preisgestaltung für Gäste

Die Gesamtkosten für Kurse setzen sich aus der Kursgebühr und den Kosten für Zimmer und Verpflegung (z.B. Vollpension) zusammen. In der Regel sind die Preise für Vollpension komplett angegeben. Bei Kursen sind Ermäßigungen möglich!
Wo kein Gesamtpreis angegeben ist, können Sie wählen:

Preise für Urlaubsgäste, Pilger und Tagungsteilnehmer
Tagessatz (Vollpension)
• Einzelzimmer mit Dusche/WC: 84,– €
• Einzelzimmer mit Etagendusche/WC: 74,– €
• Doppelzimmer mit Dusche/WC: 84,– € / Person
• Doppelzimmer mit Etagendusche/WC: 74,– € / Person
• Aufpreis bei einer Übernachtung: 25 %
• + Kurtaxe derzeit 2,00 € / pro Tag

Preise für Kurse und Exerzitien (aus unserem Jahresprogramm)
Tagessatz (Vollpension)
• Einzelzimmer mit Dusche/WC: 74,– €
• Einzelzimmer mit Etagendusche/WC: 64,– €
• Doppelzimmer mit Dusche/WC: 74,– € / Person
• Doppelzimmer mit Etagendusche/WC: 64,– € / Person
• Aufpreis bei einer Übernachtung: 25 %
• + Kursgebühr (siehe Jahresprogramm)
• + ggf. Kurtaxe derzeit 2,00 € / Tag

Änderungen vorbehalten, Preisanpassungen unterjährig möglich.

Allgemeine Hinweise

  • Bitte melden Sie sich bis zum jeweiligen Anmeldeschluss bei der jeweils angegebenen E-Mail-Adresse oder über das entsprechende Online-Anmeldeformular auf der Homepage www.klostersiessen.de an.
  • Bei einer Anmeldung per E-Mail oder Post geben Sie bitte Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, Konfession, Titel und Datum des Kurses oder ggf. den Namen der Kontaktperson hier im Kloster an.
  • Bei Exerzitien bitten wir um eine kurze Begründung.
  • Bei einer Absage/Stornierung der Teilnahme von 20 bis 6 Arbeitstagen vor Kursbeginn bzw. Klosteraufenthalt werden wir Ihnen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30,– € in Rechnung stellen.
  • Bei einer Absage der Teilnahme von 5 und weniger Arbeitstagen vor Kursbeginn bzw. Klosteraufenthalt werden wir Ihnen eine Stornogebühr in Höhe der Kursgebühr (max. 45,– €) plus einen Tagessatz in Rechnung stellen.

Anmeldeformular für die Erwachsenenpastoral
an erwachsenenpastoral@klostersiessen.de

    Vor- und Nachname (erforderlich)

    Ihre Anschrift (erforderlich)

    Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich)

    Ihre Telefon-Nummer (erforderlich)

    Ihr Geburtsdatum (erforderlich)

    Sie melden sich zu folgender Veranstaltung an (erforderlich)

    Raum für eine zusätzliche Mitteilung

    Weitere Angaben: (bitte zutreffendes ankreuzen)

    Ich esse:

    vegetarischglutenfreilactosefrei

    Übernachtung pro Person:

    EZ mit EtagenduscheEZ mit NasszelleDZ mit EtagenduscheDZ mit Nasszelle

    Im Gästehaus ist die Bettwäsche inklusive.

    Kurtaxe:
    Im Auftrag der Stadt Bad Saulgau müssen wir von unseren Gästen pro Tag 2,00 € Kurtaxe erheben. Damit wir wissen, ob das auch für Sie zutrifft, kreuzen Sie bitte an:

    Ich bin in AusbildungIch mache die Tage aus beruflichen Gründenweder noch

    Ich habe die Datenschutzhinweise zur Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten gelesen.

    Eine Quizfrage noch: (als Spamschutz)

    Anmeldeformular für den Gästebereich
    an pforte@klostersiessen.de

      Aufenthaltszeitraum von bis (erforderlich)

      Vor- und Nachname (erforderlich)

      Ihre vollständige Anschrift (erforderlich)

      Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich)

      Ihre Telefon-Nummer (erforderlich)

      Ihr Geburtsdatum (erforderlich)

      Raum für eine zusätzliche Mitteilung

      Weitere Angaben: (bitte zutreffendes ankreuzen)

      Ich esse:

      vegetarischglutenfreilactosefrei

      Übernachtung pro Person:

      EZ mit EtagenduscheEZ mit NasszelleDZ mit EtagenduscheDZ mit Nasszelle

      Im Gästehaus ist die Bettwäsche inklusive.

      Kurtaxe:
      Im Auftrag der Stadt Bad Saulgau müssen wir von unseren Gästen pro Tag 2,00 € Kurtaxe erheben.

      Ich habe die Datenschutzhinweise zur Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten gelesen.

      Eine Quizfrage noch: (als Spamschutz)


      Im Tod dem Leben trauen – 5. Fastensonntag

      Evangelium zum 5. Fastensonntag: Joh 11,1-45

      Im Tod dem Leben trauen – Auferstehung vor dem Tod

      Jesus ist sehr menschlich und zugleich herausfordernd in diesem Evangelium. Seine Beziehung zu Lazarus wird betont. Lazarus ist ein Freund von ihm. Jesus hört von der Erkrankung seines Freundes und dies berührt ihn sehr, erschüttert ihn im Innersten. Hier ist Jesus uns Menschen sehr nahe. Und doch unternimmt er nichts, um den Tod seines Freundes zu verhindern! Ganz bewusst konfrontiert er seine Freunde mit der Wirklichkeit des Todes, mit der Wirklichkeit, dass wir weder Leben noch Tod letztlich im Griff haben. Er führt seine Freunde zu dieser Erfahrung, der wir so gerne ausweichen („er riecht schon“). Mitten im Dunkel, im Leid und in der Verzweiflung führt er sie zu einer neuen Tiefe des Glaubens.

      Im Angesicht von Leid und Tod helfen meist angelernte Glaubenssätze, wie sie auch Martha abspult nicht weiter. Gerade angesichts des Todes und Leidens merken wir schmerzlich, dass uns alles aus der Hand genommen ist. Wir können entweder verzweifeln und resignieren oder uns von Jesus selbst zu einem tiefen, rückhaltlosen Gottvertrauen herausfordern lassen. Ein solches tiefes Vertrauen braucht mehr als auswendig gelernte Glaubenswahrheiten. Es wurzelt in einer inneren Beziehung zu Gott. Und solches Vertrauen braucht Zeit, sich zu entwickeln und gewinnt gerade in Schwierigkeiten und Herausforderungen Klarheit, Tiefe und Entschiedenheit.

      LEBEN in diesem Evangelium ist die lebendige Beziehung mit Jesus, die bleibt über den leiblichen Tod hinaus. Auch wir sind jetzt schon in diese Vertrauensbeziehung zu Christus gerufen, die auch in Grenzsituationen wie Leid und Tod trägt.

      Franziskanische Grundhaltung: Radikal auf Gott vertrauen

      Franziskus lebte in großer Unmittelbarkeit Gott gegenüber. Er betont, dass Gott selbst ihn führt. Es ist ihm grundlegend wichtig, dass Gott selbst immer der Maßstab und Leiter seines Handelns und das der Brüder bleibt – und nicht etwas das Menschen oder er, Franziskus selbst, sagen oder meinen.

      Gott selbst ist die Wurzel. Aus der Verbundenheit mit ihm und aus seiner Kraft, kann er „radikal“, d.h. „von der Wurzel her, leben. Und er ermutigt auch uns heute zu solch einem radikalen Vertrauen und einer radikalen Beziehung zu Gott.

      Impuls für die Woche:

      • Wo begegnen mir Menschen in solchen Grenzsituationen (Tod, zerbrochene Beziehungen, Arbeitslosigkeit, Krankheit)? Habe ich soviel Lebendigkeit, Klarheit und Kraft ihnen zu helfen, mit dem Geheimnis von Tod und Auferstehung in Berührung zu kommen?
      • In Kirche und Gesellschaft und in mancher Gemeinschaft und Familie sind viele Veränderungs- und Sterbeprozesse. Habe ich den Mut, diesen nicht auszuweichen, sie nicht wahrhaben zu wollen, sondern mit aus dem Ostergeheimnis heraus mich darauf einzulassen und zu vertrauen, dass Gott darin eine Tür zum Leben öffnet?
      • Wo lockt mich Gott, diese Haltung der Zuversicht konkret zu leben, die letztlich nur in Verbundenheit und dem Vertrauen mit IHM möglich ist?

      Wir freuen uns auf den gemeinsamen Weg durch die Fastenzeit mit Ihnen!
      Sie möchten mit einer Schwester ins Gespräch kommen, dann schreiben Sie uns: fastenzeit@klostersiessen.de
      Sr. Christiana Schlotter oder Sr. Anna-Barbara Regnat stehen gerne zur Verfügung.

      #
      An den Anfang scrollen
      Cookie Consent mit Real Cookie Banner
      X