Überspringen zu Hauptinhalt

Wir sind für Sie da

Erwachsenenpastoral
Sr. M. Elke Weidinger
Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-242, Fax: 07581 80-134
erwachsenenpastoral(at)klostersiessen(dot)de

Erwachsenenpastoral
Sr. M. Dorothee Breyer
Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-241, Fax: 07581 80-134
erwachsenenpastoral(at)klostersiessen(dot)de

Kinder-, Jugend- & Familienpastoral
Kloster auf Zeit
Sr. Katharina Küster, Jugendhaus

Kloster Sießen 3, 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 80-180
jugendhaus(at)klostersiessen(dot)de

Anmeldungen

Kurse und Angebote Erwachsenenpastoral
Für Angebote aus dem Erwachsenenbereich, Einzelexerzitien, Auszeiten mit Gesprächsbegleitung u.ä. ist Sr. Elke Weidinger zuständig. Verwenden Sie bitte für die Anmeldung das Anmeldeformular der Erwachsenenpastoral – außer es ist in der Kursausschreibung anders angegeben.

Angebote im Kloster auf Zeit und Jugendhaus
Als Gast im Kloster auf Zeit und bei Angeboten im Jugendhaus Elisabeth wenden Sie sich bitte an Sr. Katharina Küster.

Urlaub im Kloster
Wenn Sie bei uns Urlaub machen möchten – ohne Gesprächsbegleitung – in einem unserer Gästehäuser, als Pilger unterwegs sind oder eine Auszeit ohne Gesprächsbegleitung, wenden Sie sich direkt an unsere Mitarbeiter*innen des Gästebereichs an der Pforte.
Anmeldeformular für den Gästebereich. E-mail: pforte@klostersiessen.de. Telefon 07581-800.

Preisgestaltung für Gäste

Die Gesamtkosten für Kurse setzen sich aus der Kursgebühr und den Kosten für Zimmer und Verpflegung (z.B. Vollpension) zusammen. In der Regel sind die Preise für Vollpension komplett angegeben. Bei Kursen sind Ermäßigungen möglich!
Wo kein Gesamtpreis angegeben ist, können Sie wählen:

Preise für Urlaubsgäste, Pilger und Tagungsteilnehmer
Tagessatz (Vollpension)
• Einzelzimmer mit Dusche/WC: 84,– €
• Einzelzimmer mit Etagendusche/WC: 74,– €
• Doppelzimmer mit Dusche/WC: 84,– € / Person
• Doppelzimmer mit Etagendusche/WC: 74,– € / Person
• Aufpreis bei einer Übernachtung: 25 %
• + Kurtaxe derzeit 2,00 € / pro Tag

Preise für Kurse und Exerzitien (aus unserem Jahresprogramm)
Tagessatz (Vollpension)
• Einzelzimmer mit Dusche/WC: 74,– €
• Einzelzimmer mit Etagendusche/WC: 64,– €
• Doppelzimmer mit Dusche/WC: 74,– € / Person
• Doppelzimmer mit Etagendusche/WC: 64,– € / Person
• Aufpreis bei einer Übernachtung: 25 %
• + Kursgebühr (siehe Jahresprogramm)
• + ggf. Kurtaxe derzeit 2,00 € / Tag

Änderungen vorbehalten, Preisanpassungen unterjährig möglich.

Allgemeine Hinweise

  • Bitte melden Sie sich bis zum jeweiligen Anmeldeschluss bei der jeweils angegebenen E-Mail-Adresse oder über das entsprechende Online-Anmeldeformular auf der Homepage www.klostersiessen.de an.
  • Bei einer Anmeldung per E-Mail oder Post geben Sie bitte Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, Konfession, Titel und Datum des Kurses oder ggf. den Namen der Kontaktperson hier im Kloster an.
  • Bei Exerzitien bitten wir um eine kurze Begründung.
  • Bei einer Absage/Stornierung der Teilnahme von 20 bis 6 Arbeitstagen vor Kursbeginn bzw. Klosteraufenthalt werden wir Ihnen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30,– € in Rechnung stellen.
  • Bei einer Absage der Teilnahme von 5 und weniger Arbeitstagen vor Kursbeginn bzw. Klosteraufenthalt werden wir Ihnen eine Stornogebühr in Höhe der Kursgebühr (max. 45,– €) plus einen Tagessatz in Rechnung stellen.

Anmeldeformular für die Erwachsenenpastoral
an erwachsenenpastoral@klostersiessen.de

    Vor- und Nachname (erforderlich)

    Ihre Anschrift (erforderlich)

    Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich)

    Ihre Telefon-Nummer (erforderlich)

    Ihr Geburtsdatum (erforderlich)

    Sie melden sich zu folgender Veranstaltung an (erforderlich)

    Raum für eine zusätzliche Mitteilung

    Weitere Angaben: (bitte zutreffendes ankreuzen)

    Ich esse:

    vegetarischglutenfreilactosefrei

    Übernachtung pro Person:

    EZ mit EtagenduscheEZ mit NasszelleDZ mit EtagenduscheDZ mit Nasszelle

    Im Gästehaus ist die Bettwäsche inklusive.

    Kurtaxe:
    Im Auftrag der Stadt Bad Saulgau müssen wir von unseren Gästen pro Tag 2,00 € Kurtaxe erheben. Damit wir wissen, ob das auch für Sie zutrifft, kreuzen Sie bitte an:

    Ich bin in AusbildungIch mache die Tage aus beruflichen Gründenweder noch

    Ich habe die Datenschutzhinweise zur Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten gelesen.

    Eine Quizfrage noch: (als Spamschutz)

    Anmeldeformular für den Gästebereich
    an pforte@klostersiessen.de

      Aufenthaltszeitraum von bis (erforderlich)

      Vor- und Nachname (erforderlich)

      Ihre vollständige Anschrift (erforderlich)

      Ihre E-Mail-Adresse (erforderlich)

      Ihre Telefon-Nummer (erforderlich)

      Ihr Geburtsdatum (erforderlich)

      Raum für eine zusätzliche Mitteilung

      Weitere Angaben: (bitte zutreffendes ankreuzen)

      Ich esse:

      vegetarischglutenfreilactosefrei

      Übernachtung pro Person:

      EZ mit EtagenduscheEZ mit NasszelleDZ mit EtagenduscheDZ mit Nasszelle

      Im Gästehaus ist die Bettwäsche inklusive.

      Kurtaxe:
      Im Auftrag der Stadt Bad Saulgau müssen wir von unseren Gästen pro Tag 2,00 € Kurtaxe erheben.

      Ich habe die Datenschutzhinweise zur Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten gelesen.

      Eine Quizfrage noch: (als Spamschutz)


      Als Kind dachte ich immer daran, in die Mission zu gehen

      Ich wurde 1955 in Greut, Gemeinde Baindt im Kreis Ravensburg geboren.

      In Mochenwangen ging ich in den Kindergarten und zur Schule, wo ich Kontakt zu den Schönstattschwestern hatte.
      Bis 1978 war ich auch in der Schönstattjugend. In diesem Jahr fuhren wir nach Rom und einen Tag nach Assisi, wo ich spürte, dass ich wieder kommen würde. Damals machte ich mir schon Gedanken, ins Kloster zu gehen. Als Kind dachte ich immer daran, in die Mission zu gehen, da wir in der Pfarrei immer Pakete für die Mission packten. So dachte ich oft an Afrika, wo ich heute Kontakt zu einer Mitschwester habe, seit sie einmal hier war.

      Von 1970 bis 1978 war ich als Lebensmittelverkäuferin tätig, aber ich spürte, dass es mich nicht befriedigte. Danach machte ich ein Praktikum auf der Liebfrauenhöhe bei Ergenzingen im hauswirtschaftlichen Bereich. 1980 kam ich über den Caritasverband ins Marienheim nach Stuttgart. Dort lernte ich die Sießener Schwestern kennen, obwohl meine Heimat ja nur ca. 35 km von Sießen entfernt ist. Hier ließ ich mich zur Hauswirtschafterin umschulen.

      1982 ging ich nach St. Ludwig in Schwäbisch Gmünd. In dieser Zeit lernte ich auch jüngere Schwestern kennen, die dort studierten und diese beeindruckten mich.
      1983 machte ich Exerzitien in Sießen, 1984 trat ich als Kandidatin ein. Ein ganzes Jahr lebte ich im Forsthaus als Kandidatin. 1985 -87 war ich im Noviziat. Nach der Erstprofess 1987 wurde ich im Garten für Obst und Beeren eingesetzt. Dies freute mich sehr, da ich gerne in der Natur arbeite und früher schon auf einem Bauernhof beim Äpfelernten half.

      Im Dezember 1991 wurde ich nach St. Elisabeth in Friedrichshafen versetzt in die Küche bis Juli 1992. Es folgte die Vorbereitung auf die Ewige Profess in Sießen.
      Am 2. August 1992 legte ich die Ewige Profess ab. Danach wurde ich in der Küche in Sießen eingesetzt. Von November 92 bis März 93 war ich in Ellwangen im Kinderdorf in der Küche. Von März 93 bis Januar 97 war ich in der Küche im Kinderzentrum St. Josef in Stuttgart tätig. Danach kam ich zurück nach Sießen ins Mutterhaus, wo ich im Speisesaal aushalf bis ich in die Molkerei kam, wo ich 6 ½ Jahre arbeitete bis sie geschlossen wurde.
      Obwohl ich keine Ahnung hatte, wie man Käse, Quark, Joghurt und Butter herstellt arbeitete ich mich ein, so dass ich es selber herstellte. Diese Arbeit kostete viel Zeit und Kraft, so dass ich auf vieles in der Gemeinschaft verzichten musste, was mir sehr schwer fiel, da mir die Teilnahme immer ein Anliegen ist (Gebet, usw.).
      Nach dieser Zeit kam ich im Jahr 2003 wieder in den Garten, was mich sehr freute. Auch arbeite ich in meinem Beruf als Hauswirtschafterin nebenher.
      Besonders wichtig ist mir in unserem Leben die morgendliche Betrachtung schon vor der Messe. Daraus schöpfe ich Kraft für den ganzen Tag. Morgenstund hat Gold im Mund!
      Das Gebet der alten Schwestern wird mir immer wieder zugesagt, damit ich die Kraft habe für die Arbeit. Dafür bin ich sehr dankbar.

      Sr. M. Beate

      #
      An den Anfang scrollen
      Cookie Consent mit Real Cookie Banner
      X