Überspringen zu Hauptinhalt

Gar nicht so einfach: Mut mit sich selbst auszukommen

Unsere Gefühle geben perfekt wieder, was in unserem Inneren abläuft, so Thomas Keating, ein amerikanischer Trappistenmönch. An ganz konkreten Beispielen haben wir geübt, unserem Inneren auf die Schliche zu kommen. Der Umgang mit Gefühlen, so hieß das Thema am Kandidatinnen-Wochenende. Zu Gast waren wir erstmals bei den Dominikanerinnen in Cazis/Schweiz. Das Intensivseminar mit Sr. Benedicta Luthe führte uns über den logotherapeutischen Ansatz der Sinnerfahrung des Menschen bis hin zu den Erfahrungen der Mönchsväter im Umgang mit Gefühlen. Die Ganzheitlichkeit des Menschen haben wir unterstrichen mit gegenseitigem Kennenlernen in geselliger Runde beim echt schweizerischem Raclette und mit einem Ausflug zur weltberühmten romanischen Kirche in Zillis. Weiß, grau und bunt – so sah es beim gemeinsame Beten mit den Schwestern im Chor aus. Am Ende der Tage durften wir einen Blick in ein besonderes Heiligtum der Dominkanerinnen werfen, das nur den Schwestern zugänglich ist. Ein stiller Ort des Gebetes: Ihr werdet Wasser schöpfen voll Freude aus den Quellen des Heils.

#
An den Anfang scrollen
X