Überspringen zu Hauptinhalt

Online-Kondolenzbuch für Sr. M. Sigmunda May †

Ich habe dich in meine Hände geschrieben. Jesaja 49,16

In unserem Online-Kondolenzbuch besteht die Möglichkeit, sich mit einem letzten Gruß von Sr. Sigmunda May zu verabschieden.

Einen neuen Eintrag in das Kondolenzbuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.236.51.151.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
73 Einträge
Viola Losemann Viola Losemann aus Stuttgart schrieb am 17. September 2021 um 13:27
Ich kenne keinen Menschen, der so vom Heiligen Geist und durchwirkt war wie Sie. Was Sie mir als Ihre Schülerin mitgegeben hat, kann ich nur in tiefer Demut vor Ihrem Werk weitergeben. Viola Losemann
Andrea Mayer-Grenu Andrea Mayer-Grenu aus Bietigheim-Bissingen schrieb am 25. Juli 2021 um 21:41
Ich habe erst heute vom Heimgang von Sr. Sigmuda erfahren und darf als alte Agnesianerin sagen: Sie war die coolste Nonne, der ich je begegnet bin.
Bernd Schebitz Bernd Schebitz aus Ravensburg schrieb am 5. November 2020 um 13:45
Ich habe Schwester Sigmunda vor vielen Jahren im Pfarrhaus ihres Bruders Johannes May in Schondorf am Ammersee kennengelernt. Hatte dort mein Praktikum als Theologiestudent gemacht. Sigmunda war sehr beeindruckend und unkompliziert. Ihr Bruder Pfarrer i. R. Johannes May hat im Februar 2020 seine irdische Pilgerschaft beeindruckend. Hanns sammelte Millionen für ein Krankenhaus in Brasilien. Er war zutiefst selbstlos und wird mir ein Vorbild bleiben. Mögen Sigmunda und er nun vereint sein und all das erfahren, wonach sie immer gesucht haben. Ich verneige mich vor diesen wunderbaren Zeugen des Evangeliums.
Katharina Traber (geb. Haubelt) Katharina Traber (geb. Haubelt) aus Frankfurt am Main schrieb am 3. Oktober 2020 um 12:20
Unvergessen... nun bin ich selbst Kunstlehrerin, und wenn es mir gelingt, auch nur einen kleinen Bruchteil dessen, was sie in mir als Schülerin am Agnes anstoßen konnte, meinen SchülerInnen mitzugeben, dann ist es sehr guter Unterricht und Seelenbildung... Bin sehr berührt von der Todesnachricht, die ich soeben entdeckt habe.
Benedikt Römee Benedikt Römee aus Mertingen schrieb am 11. Juli 2020 um 1:35
Liebe Großtante! Ganz einfach... Du warst etwas besonderes! Bene
Cordula Müller Cordula Müller aus Bonn schrieb am 28. April 2020 um 16:41
Heute lese ich, dass Sie, liebe Schwester Sigmunda, 2017 heim gegangen sind! Sicher waren auch Sie aufgebahrt in der Kl Kapelle , wo alle Mitschwestern sich verabschieden können. REST IN PEACE... liebe Schwester Sigmunda.. . .und DANKE, es war immer schön mit Ihnen, wenn wir uns dort begegnet sind. Und, Ihre Bilder liebe ich. Eines steht hier in meiner Wohnung( „Ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel“-afrikan. Gebet.) Sie schenkten mir diesen Druck, als ich das letzte Mal 2008 dort war!! Ich war öfter in Siessen und habe so schöne Erinnerungen an Gespräche mit Ihnen und zb an das gemeinsame Anschauen Ihrer Bilder im Kreuzgang . Schw. Odila, meine geliebte Tante, führte uns vor vielen, vielen Jahren zueinander! Und -wenn ich wieder mal im Kloster einen Besuch mache, möcht ich gern an Ihrem Grab Ihrer in sehr herzlicher Verbundenheit und dankbar Ihrer gedenken. Cordula Müller
Sr. Johanna M. Lothring Sr. Johanna M. Lothring aus Mengkofen schrieb am 16. Januar 2020 um 14:58
In jüngeren Jahren habe ich öfter mit Bildern von Sr. Sigmunda gearbeitet. Sie haben mich sehr angesprochen. Jetzt als ich wieder nach Bildern im Internet gesucht habe, kam mir die Todesnachricht in den Blick! Ich bin dankbar für die Impulse und Ausdrucksform durch ihre Bilder und behalte sie weiter in wertschätzender Erinnerung! Gott lasse sie erfahren, wie wert-voll Ihre Bilder für viele Menschen geworden sind und nehme sie auf in seine liebevolle Gegenwart! Sr. Johanna Maria
Paul Rasch Paul Rasch aus Reutlingen schrieb am 8. Oktober 2019 um 18:44
Als evangelischer Kirchengemeinderat der Katharinenkirchengemeinde habe ich erst jetzt von Sigmundas Tod erfahren. Ihr Holzschnitt "Umarmung", den sie mir vor rund 35 Jahren schenkte, hängt in meiner Wohnung und hat jetzt eine ganz neue Bedeutung für mich!
Regina Hohmann, geb.Kistler Regina Hohmann, geb.Kistler aus Tübingen schrieb am 3. August 2019 um 3:38
Wenn Schwester Sigmunda May nicht gewesen wäre, hätte ich wahrscheinlich nicht Kunsterziehung studiert. Durch ihren Kunstunterricht war sie in der Schule ein großes Vorbild für mich. Mit Bedauern muss ich jetzt feststellen, dass sie schon vor zwei Jahren verstorben ist. Sie war mit ihrem Unterricht ein Vorbild für viele Schülerinnen.
Catharina Golebiowska Catharina Golebiowska aus Stuttgart schrieb am 25. März 2019 um 18:40
Schwester Sigmunda hat mich auf dem jungen Weg zum Künstlerdasein begleitet. Sie hat mich immer gestärkt und an mein Talent geglaubt. Ich bin auch nie vom Wege abgekommen. Mit zwei abgeschlossenen Kunststudien in Deutschland und im Ausland habe ich mir den Weg gepflastert und kann heute tatsächlich von der Kunst leben und sehr glücklich sein. Schwester Sigmunda wird immer in meinem Herzen als treibende Kraft und Vorbild für mich bleiben. Ich bin so dankbar sie als meine Kunstlehrerin gehabt zu haben. Catharina
Gabi Dahl Gabi Dahl aus Marl, NRW schrieb am 19. November 2018 um 22:59
In einem Interview erzählte ich vor einigen Tagen von Sr. Sigmunda, die mich vor gut 40 Jahren in ihrem wunderbaren Kunstunterricht so für die Kunst begeisterte, daß ich es für mich zur Berufung machte. Nun sehe ich durch Zufall, dass sie schon vor über einem Jahr verstorben ist. Das macht mich sehr traurig. Auch, daß ich es nicht mehr geschafft habe, den Kontakt zu halten, der einige Jahre trotz der räuml. Entfernung bestand. Sie wusste zu begeistern, nicht nur für die Kunst, auch für den Glauben. Es war für sie untrennbar verbunden. "Metanoia" war eines ihrer Lieblingsstichworte in der morgendlichen Meditation , bevor der Unterricht begann. So viel Charisma! Sie lebte das vor, was sie sagte. Ihre Herzensgüte war umwerfend. Ich habe ihr viel zu verdanken. Sie war mein erster künstlerischer Antriebsmotor. Pace e bene .
Hans-Peter Schmich Hans-Peter Schmich aus München schrieb am 22. August 2018 um 7:07
Ich lernte Sr. Sigmunda May in Stuttgart als junger Mann kennen und durfte einige Gespräche mit ihr führen. Ihre Holzdrucke begleiten mich seitdem mein Leben, vor allem das Bild des sinkenden Petrus auf dem Wasser und die Arme Jesu, die den Petrus vom Ertrinken rettet. Diesen Holzdruck schenkte sie mir und heute hängt er in meiner Wohnung. Eine Episode aus ihrem Leben erzählte sie mir, wie sie als Ordensschwester in Stuttgart auf der Königstraße von einem fremden Mann verspottet wurde. Einige Stunden später traf sie diesen Mann in der Kunstakademie, der für die Kunststuden-ten und –studentinnen für Aktstudien Modell stand. Der Spötter schämte sich ange-sichts der Situation und des vorausgegangenen Vorfalls. Es soll anschließend doch noch zu einem vernünftigen Gespräch gekommen sein. Für die Begegnung mit Sr. Sigmunda und für Ihre Bilder, die ich gelegentlich auch im Religionsunterricht einsetze, bin ich sehr dankbar. Hans-Peter Schmich Dipl.Theol. OStR
Helga Ruf Helga Ruf aus Rottenburg am Neckar schrieb am 9. Juni 2018 um 10:43
Sr. Sigmunda May war mir ein großes Vorbild im Kunstunterricht, den ich bis zum Abitur in St. Agnes erfahren durfte und sie hat mich immer bestärkt, künstlerisch tätig zu werden. Ich bin Ihr sehr dankbar dafür und wünsche Ihr die ewige Ruhe.
Kretschmer Dr. Vera Kretschmer Dr. Vera aus Berlin schrieb am 14. April 2018 um 13:09
Danke für einen tollen Kunstunterricht und für stimmungsvolle Hozschnitte, die meine Familie und Patenkinder begleiten.
Hartmann Erika Hartmann Erika aus Bad Saulgau schrieb am 1. Januar 2018 um 16:21
Liebe Sr. Sigmunda May, ich bin dir nur einmal begegnet und du hast mir deine Meister-Werke deine so wunderbar überwältigende schönen Gemälde und Kunstwerke gezeigt.Dafür bin ich dir Ewig Dankbar.Ich werde dich für immer in meinem Herzen haben,ruhe in Frieden.Ich hoffe das ich dich wieder sehe.....Dankeschön für diesen wunderschönen Tag mit dir und die Zeit die du mit mir verbracht hast ich werde es nie vergessen und dich immer in meiner Erinnerung haben.Danke
Angela Rossin, geb. Kieninger Angela Rossin, geb. Kieninger aus Brühl schrieb am 28. November 2017 um 9:13
Es gibt Bilder, die begleiten mich mein ganzes Leben, die von Sr. Sigmunda May gehören auf jeden Fall dazu. Herr, gib ihr und allen Verstorbenen die ewige Ruhe.
Kähler Kähler aus Hamburg schrieb am 23. November 2017 um 1:45
Heute habe ich erst gesehen, dass Sr. Sigmunda May ihr Leben vollendet hat. Tiefe Dankbarkeit erfüllt mich, dass ihre Bilder mich seit Ende der 80er Jahre durch mein Leben begleitet haben, in schweren Zeiten habe ich durch sie immer wieder die richtige Ausrichtung gefunden. Ein letzter, herzlicher Gruß aus dem hohen Norden.
Katrin Katrin schrieb am 11. November 2017 um 21:55
Schwester Sigmunda... manche Menschen lernt man kennen und dann begleiten sie einen durchs ganze Leben, egal, wie oft man sie sieht. Schwester Sigmunda ist für mich so ein Mensch. Sie war fröhlich, eine begnadete Künstlerin und Lehrerin und sie war einfach echt. Nicht nur Kunst, vor allem Glauben hat sie uns vermittelt, auf eine bewundernswert sympathische Art. Sie wird der Welt fehlen und dem Himmel viel Freude bereiten.
Angela Bayer geb. Scherrenbacher Angela Bayer geb. Scherrenbacher aus Ditzingen schrieb am 31. Oktober 2017 um 17:05
Welch charismatische Persönlichkeit war Schwester Sigmunda! Alles was ich über Kunst weiß, habe ich von ihr gelernt. 40 Jahre ist das jetzt her, aber Ihr Kunst- und Erkundeunterricht ist für mich noch sehr präsent. Ich werde Schwester Sigmunda immer in liebevoller Erinnerung behalten. Ruhe in Frieden!
Katharina Weiss Katharina Weiss aus Nizza schrieb am 11. Oktober 2017 um 10:51
Sr. Sigmunda war ein Vorbild im Glauben, außergewöhnlich, mit einer grandiosen Offenheit für das Leben, die Menschen, die Wunder dieser Erde. Was sie den Schülerinnen alles weitergegeben hat! Ich habe große Lust, jetzt die Inspiration umzusetzen, die sie mir bei unserem letzten Zusammentreffen mitgegeben hat. Sie hat es geschafft, uns zu berühren.

LEBENSDATEN VON M. SIGMUNDA MAY OSF
1937 geb. in Dalkingen, Kreis Aalen
1949 – 1955 Besuch der Realschule St. Gertrudis in Ellwangen
1958 Abitur am Gymnasium St. Agnes, Stuttgart
1958 Eintritt in die Kongregation der Franziskanerinnen von Sießen
1962 Staatsexamen in Geographie, TH Stuttgart
1966 Staatsexamen in Kunsterziehung, Kunstakademie Stuttgart
1969 – 2002 Kunsterzieherin am Mädchengymnasium St. Agnes in Stuttgart
seit 2002 freischaffende Künstlerin im Kloster Sießen
seit 1968 zahlreiche Kirchen-Chorgestaltungen, 68 Ausstellungen
am 15. August 2017 verstarb sie im Kloster Sießen

#
An den Anfang scrollen
X