Überspringen zu Hauptinhalt

Adventssymbole im Franziskusgarten suchen – so startete der KontaktPunkt Familie am Vortag zum 1. Adventssonntag. Doch keine Glitzersterne, keine bunten Kugeln und keine Lichterkette war zu finden; stattdessen haben Kinder einen abgestorbenen Wurzelstock, Steine und einige Zweige mit Dornen mit ins Jugendhaus gebracht. Doch daraus – ergänzt durch andere Zeichen und Zitate des Propheten Jesaja entstand ein adventlicher Doppelweg: Auf der einen Seite Zeichen unserer Realität wie Steine, Dornen, Berge und Dunkelheit – auf der anderen Seite aber Bilder der Verheißung: eine Quelle, Rosen, die aus Dornen wachsen, ein neuer Trieb und eine kleine Kerze.

#

Um in Kontakt zu bleiben, braucht es immer wieder eine Zeit der Begegnung. Wir verbringen gemeinsam einen Tag, um miteinander und mit Gott in Kontakt zu sein. Meldet Euch schnell noch an für den 26.11.2022; Kosten: Erwachsene 14,00 €; Kinder/Jugendliche…

Wir treffen uns an der frischen Luft und schauen nach dem Licht in uns, draußen und in den Mitmenschen, Geschwistern, Familien. Der Treffpunkt ist vor dem Gemeindehaus in Bad Saulgau (Blauwstraße 19). Von dort aus machen wir einen Stationenweg mit…

„Rätselhafte Umrisse“ beschäftigten uns. Was ist das denn? Per Zoom haben wir Schwestern vom Jugendhaus mit 7 Familien aus Konstanz ein digitales Familienwochenende gestaltet.  Von„rätselhaften Umrissen“ spricht der Apostel Paulus in den Lesungstexten am Sonntag. Die Menschen erkennen Gott hier in diesem Leben nur in „rätselhaften Umrissen“, dann aber von Angesicht zu Angesicht.
So haben wir versucht, manche Umrisse zu enträtseln. In einer Präsentation waren die Motive der sieben „Ich-bin-Worte“ des Johannesevangeliums zu einem einzigen tatsächlich sehr rätselhaften Umriss zusammengefügt. Nacheinander haben wir die einzelnen Bilder entdeckt (Ich bin die Tür, Ich bin der gute Hirte, Ich bin der Weinstock,….).

#

Wir treffen uns an der frischen Luft und schauen nach dem Licht in uns, draußen und in den Mitmenschen, Geschwistern, Familien. Draußen vor dem Jugendhaus in Sießen wird ein kleiner Stationenweg beginnen zum Mitmachen und Dabeisein. Der Abschluss ist an…

Die Bilderausstellung von Walter Müller, dr Gschwister, hat 6.580 Euro für die Jugendpastoral eingebracht. 28 Bilder wurden während der 38 Öffnungstage der Ausstellung verkauft. 4 weitere Bilder hat das Kloster Sießen angekauft. Mit 791 Besuchern war die Ausstellung sehr gut angenommen. Bei einem Dankessen aller Beteiligten mit dem Ehepaar Müller wurde das am Sonntag Gaudete gebührend gefeiert. Die Jugendpastoral hatte mit einer solch hohen Summe nicht gerechnet. Doch der Betrag wird gute Verwendung finden. Durch die gerade erfolgte Zusammenlegung aller Jugendpastoralbereiche im Haus Elisabeth sollte auch der Gartenbereich hinter dem Haus eine Anpassung erfahren.

#
An den Anfang scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X