Überspringen zu Hauptinhalt

Abenteuer Haushüten – auf den Spuren von Franziskus und Klara

Knapp vier Wochen in Assisi. Das bedeutete für uns: mit dornigen Hecken kämpfen, dem Gartenzaun zu neuem Glanz verhelfen, durstige Blumen versorgen, Lavendel en masse inhalieren…
Aber neben den „Pflichten“ durften wir noch tiefer in die franziskanische Spiritualität einsteigen – natürlich mit den stetigen Begleitern Mundschutz und Desinfektionsmittel.
So haben wir die verschiedenen Stätten aus dem Leben von Klara und Franziskus besucht und uns mit der Regel und der Geschichte der franziskanischen Orden beschäftigt. Dies begleiteten Sr. Luzia und Sr. Lea mit verschiedenen Impulsen.
Abgerundet wurde das Ganze durch mehrere Ausflüge. So waren wir einen Tag in Greccio und haben uns dort das Santuario inklusive ziemlich verrückter Krippenausstellung angesehen. Ein anderes Mal sind wir nach Loreto und ans Meer gefahren. Auch haben wird die Hl. Katharina in Siena besucht oder sind über den Monte Subasio bis nach Spello gewandert. An solchen Tagen haben wir Laudes und Vesper an den verschiedensten Orten beten gelernt: ob fahrend im Auto, mit Blick auf den See und Autobahn im Rücken oder auf einem Picknickplatz mit den Brüdern aus dem Greccio-Konvent als stille Zuhörer. An den anderen Tagen haben wir Laudes und Messe mit den Brüdern in San Damiano gefeiert – und die Vesper unter uns gebetet. Zweimal konnten wir auch mit befreundeten Priestern auf Durchreise in der hauseigenen Kapelle die Heilige Messe feiern.
Der sommerlichen Hitze und Mückenattacken zum Trotz, haben wir die gemeinsame Zeit mit gut gefüllten Mägen dank großartiger Schwesternköchin sehr genossen. 😉
Wir, das waren: Katharina, Anna, Sarah und Tanja aus Kandidatur und Ordensjahr sowie Sr. Lea & Sr. Luzia.

#
An den Anfang scrollen
X