Überspringen zu Hauptinhalt

Verabschiedung Stollhof/Einsetzung Tiedmann

Elija geht – Elischa kommt. Nach mehr als zwanzigjähriger sehr erfolgreicher Tätigkeit als pädagogischer Geschäftsführer der OTV gGmbH (Ordensschulen Trägerverbund) wurde am 10.7.2020 Paul Stollhof in den Ruhestand verabschiedet. Corona bedingt wurde im kleinen Kreis im Kloster Sießen gefeiert. Sr. M. Anna Franziska, die Generaloberin der Sießener Franziskanerinnen, verglich in ihrer Dankesrede den Gefeierten mit einem Propheten. Mit kurzen prägnanten Szenen spielte eine kleine Schwesterngruppe unter der Leitung von Sr. M. Franziska vier markante Eigenschaften, die sowohl den Propheten als auch Herrn Stollhof in seiner Tätigkeit auszeichnen: Hörend – richtungsweisend – leidenschaftlich – unangepasst = prophetisch.
In ihren Ausführungen hat Sr. M. Anna Franziska entlang dieser Begriffe den Dank und die Anerkennung für das Arbeiten und Wirken von Paul Stollhof zum Ausdruck gebracht. Nicht der Beruf hat ihn geleitet, sondern seine Berufung, die Menschen zu begleiten in ihrem Werden und ihrem Hinwachsen in das Bild, das Gott von ihnen hat. Achtsamkeit, Dialog, Beziehung, Kommunikation, Einzigartigkeit, Liebe sind in den Schulen des OTV maßgebend geworden.
Herr Stollhof fasste in seinen anschließenden Worten seinen Dank an viele Menschen zusammen, die ihn auf seinem Weg bisher ermutigt und begleitet haben.
Um im Bild des Propheten zu bleiben: Elija geht und hinterlässt seinen Mantel dem Elischa. So wurde im zweiten Teil der Feier die Nachfolgerin Frau Wibke Tiedmann begrüßt und als pädagogische Geschäftsführerin eingesetzt. Als engagierte Frau mit viel Erfahrung in der Schulentwicklung und großer Offenheit für die Herausforderungen unserer Zeit und tritt sie kompetent und freudig in die Fußspuren ihres Vorgängers. Sr. M. Anna Franziska hat den Stabwechsel mit der Himmelfahrt des Elija verglichen, der seinem Nachfolger Elischa den Mantel gelassen hat. In der Wertschätzung des bisher Gewachsenen wird Frau Tiedmann den Weg zusammen mit den Schulgemeinschaften auf ihre Weise gehen. Den Segen dazu bekam sie von beiden Gesellschaftern, die sie auch in diese Aufgabe berufen haben. Mit ihren passenden Musikstücken gab Sr. Dorothee Breyer der Veranstaltung einen feierlichen Rahmen.

#
An den Anfang scrollen
X