Überspringen zu Hauptinhalt

22 Jahre – Franziskanerinnen auf der Fazenda Gut Neuhof

Eine Ära geht zu Ende. Nach 22 Jahren Zusammenarbeit mit der Fazenda, der Familien der Hoffnung beendeten wir unsere kleine Kommunität auf dem Gut Neuhof. Viele unserer Schwestern waren seit den Anfängen für kürzere oder längere Zeit stationiert und im unermüdlichen Einsatz für die „Jungs“, die von Drogen und Süchten wegkommen wollen. Sr. Doris, die Frau für alles – wird nach 6 Jahren Dienst auf der Fazenda nach Sießen zurück kehren. In einem Festakt mit Gottesdienst wurde sie mit beeindruckenden Dankesworten der gesamten Hofleitung und den Verantwortlichen verabschiedet. Seitens der Gemeinschaft war Sr. Elsbeth aus der Generalleitung sowie einige Schwestern der umliegenden Konvente anwesend. Ein selbstgebackenes Tau und eine Birnbaumpflanzung besiegelten die jahrelange Zusammenarbeit und den Abschied vor Ort. Gott möge die weiteren Wege und den Dienst der Fazendagemeinschaft segnen. Die mit Sr. Doris zusammenlebende Mitschwester Nicola wird ihre Praxis für Psychotherapie in Berlin-Spandau weiterführen.

#
An den Anfang scrollen
X