Überspringen zu Hauptinhalt

Das diesjährige Europäische Taizé-Treffen findet in Breslau/Polen statt. Tausende Jugendliche aus ganz Europa werden über Silvester in der Stadt erwartet. Im Mittelpunkt des Treffens stehen das gemeinsame Beten, in einer Ortskirche mitzuleben und sich über Themen wie Völkerverständigung, Frieden, Glauben und soziales Engagement auszutauschen. Wir fahren mit einer Gruppe Jugendlicher (17 bis 35 J.) hin. Lust auf Gemeinschaft, auf Leute kennenlernen aus anderen Ländern, auf polnische Gastfreundschaft …. dann fahr mit. Sr. Luzia aus dem Konvent St. Agnes in Stuttgart organisiert die Fahrt. Infos und Anmeldung bis 15. November 2019: sr.luzia@klostersiessen.de

#

Tausende kleine und große Besucher lockte das traumhafte Wetter am 1. Mai zum Kinderfranziskusfest nach Sießen. Früh morgens waren flinke Füße und Hände unterwegs, um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Der Schirm - eine Botschaft, die es in sich hat.…

Eine Firmgruppe aus Bad Krozingen verbrachte ein Wochenende im Jugendhaus und schreibt von ihren Erfahrungen: "Wir dürfen auf ein ereignisreiches Wochenende im Kloster zurückschauen. Besonders gefreut hat uns, dass auf unsere Fragen so gut eingegangen wurde und wir die Herzlichkeit…

Sr. Luzia war mit Jugendlichen unterwegs nach Madrid und erzählt: Die Jahreswende verbrachten wir mit 13.000 jungen Christen aus Europa und der ganzen Welt auf dem Taizétreffen in Madrid. Schon am Empfang erlebten wir Gemeinschaft, gegenseitiges Vertrauen und lebendige Kirche. Tausende Spanier öffneten ihre Türen, um uns willkommen zu heißen. So hatte eine 85-jährige Dame 8 Matratzen für uns Gäste aus Deutschland, Polen und Spanien vorbereitet. Liebevoll nannte sie uns ihre Söhne und Töchter und empfing uns abends mit heißer Schokolade. Geprägt waren die Tage durch die Gebete mit Taizégesängen in vielen verschiedenen Sprachen und dem Austausch zum Thema Gastfreundschaft anhand verschiedener Bibelstellen.

#

Zum Ende der Abendmesse fragt der Pfarrer: Und wen segnen wir jetzt? Die Antwort der Kinder ist einstimmig: Unsere Lehrerin! Es war die 6. Klasse der St. Gertrudis Schule in Ellwangen, die in diesem Schuljahr zu Klostertagen nach Sießen kamen. Was macht denn eine Schulklasse im Kloster? An zwei bis drei Tagen erleben die Schülerinnen so allerlei: die Begegnung mit Schwestern, das Hören vom Leben des Hl. Franziskus und der Hl. Klara und die Deutung für unser Leben heute. Die Mädchen und Jungen erfahren oftmals eine Stärkung der Klassengemeinschaft, sowie das gegenseitige Wertschätzen und Kennenlernen außerhalb des Schulalltags.

#

Die Bilderausstellung von Walter Müller, dr Gschwister, hat 6.580 Euro für die Jugendpastoral eingebracht. 28 Bilder wurden während der 38 Öffnungstage der Ausstellung verkauft. 4 weitere Bilder hat das Kloster Sießen angekauft. Mit 791 Besuchern war die Ausstellung sehr gut angenommen. Bei einem Dankessen aller Beteiligten mit dem Ehepaar Müller wurde das am Sonntag Gaudete gebührend gefeiert. Die Jugendpastoral hatte mit einer solch hohen Summe nicht gerechnet. Doch der Betrag wird gute Verwendung finden. Durch die gerade erfolgte Zusammenlegung aller Jugendpastoralbereiche im Haus Elisabeth sollte auch der Gartenbereich hinter dem Haus eine Anpassung erfahren.

#
An den Anfang scrollen
X