Überspringen zu Hauptinhalt

„Es brennt…“ – Berufungspastoral

Am Wochenende trafen wir uns als eine Gruppe von Schwestern im Jugendhaus Elisabeth, um neu das Feuer der Berufungspastoral unter uns und für die ganze Gemeinschaft zu entfachen. Es waren lebendige Tage, die gezeigt haben, wie wir Berufungspastoral „neu buchstabieren“ wollen und müssen.
Durch Impulsvorträge haben wir uns mit den verschiedenen Generationen beschäftigt, besonders aber mit der Generation Z, die ab 1995 geboren wurde. Ein paar charakteristische Merkmale dieser Generation sind, dass sie bereits mit den Sozialen Medien aufgewachsen sind, also „digital natives“ sind, infolgedessen Schule und Lernen unterhaltsam und die Unterrichtsmaterialien virtuell und mobil sein sollen. Auf der menschlichen Ebene legen sie großen Wert auf authentisches Verhalten und haben ein starkes Bewusstsein für die Bedrohung der Erde.
Als wir auf ihre Weisen der Kommunikation geschaut haben, konnten wir sehen, dass die Generation Z anders kommuniziert wie die vorhergehenden. Die Plattformen wie Instagram und andere sind völlig vertraut. Durch die sozialen Medien hat sich Kommunikation gewandelt und stellt uns die Frage, wie wir in Kommunikation mit dieser Generation kommen und sind.
Dankbar für die Zeit und die vielen Fragen und Impulse nehmen wir nun das neu entfachte Feuer mit an unsere verschiedenen Orte.

#
An den Anfang scrollen
X