skip to Main Content

Mensch Franziskus – oder: Der Tag als ich …

… Wim Wenders traf! Es war der 15. Juni 2018!
Anlass: die Einladung zum Film „Papst Franziskus – ein Mann seines Wortes“. Begeistert war ich schon damals, als ich den Film bei einer Pressevorführung im April gesehen habe.
Dieser Film strahlt Liebe aus, ermutigt zur Umkehr, zu Respekt und Dialog.
Ein spiritueller Dokumentarfilm mit einer starken Botschaft, der meine Berufung berührt hat. Es ist als ob der Papst mit mir persönlich gesprochen hat. Wie, das schaut euch am Besten selber an! Was in der Fragerunde mit Wim Wenders nach dem Film zur Sprache kam: Wie kam es zu dem Film? Wie ist es, mit dem Papst zu drehen? Wie verändert es das das eigene Leben? …
Das Erzählen über den Dreh mit Papst Franziskus war ein Geschenk und leider hier nicht wiederzugeben. Dadurch bin ich zwei Menschen nahe gekommen: Papst Franziskus im Film und Wim Wenders in Person.
Und nachdem ich wußte, dass „Bruder Wim“ noch keinen Oscar bekommen hatte, habe ich ihm einen für diesen Film überreicht. Auf dem goldbemalten Holz klebt das Bild von Oscar, einem Labradoodle (ist ein Hund :-). Das musste einfach sein! Zumal Papst Franziskus im Film sagte: Was macht die Welt ein wenig besser? Ein schlichtes Lächeln und Sinn für Humor!

Sr. Marietta aus Stuttgart
Wer Lust hat, mehr über diesen Abend zu erfahren, kann sich gerne bei mir melden: sr(dot)marietta(at)klostersiessen(dot)de oder auf instagram – bigfmsister

Screenshot von der Facebookseite der Diözese:

#
Back To Top
X