Überspringen zu Hauptinhalt

Standortbestimmung – die eigene Berufung suchen und finden

Gerade mit der Schule fertig? Ausbildung oder Studium? Wo geht’s lang, was will ich, was bietet mir das Leben? In der Lebensphase zwischen 18 und 30 gilt es neue Wege einzuschlagen. Die Phase ist begleitet mit Entdeckermut, aber auch Unsicherheiten in Entscheidungssituationen. Es geht darum dem Leben eine Richtung zu geben und die eigene Berufung zu entdecken.

Bei unserem Angebot „Richtung ICH Richtung GOTT Richtung LEBEN“ haben sich junge Leute auf die Suche gemacht nach dem Mehr an Leben. Die Novizinnen Anna, Carolina und Sarah sowie Sr. Marilen und Sr. Angela Maria stellten ein buntes Programm auf mit Input zu Lebens- und Glaubensfragen, mit Gebetszeiten und Stille. Kreativität und Bewegung kamen nicht zu kurz.

Die eigene Standortbestimmung wurde kreativ umgesetzt in Form einer Collage. Durch das Miteinandersprechen erkannten die einzelnen tiefer in welchen Herausforderungen sie gerade im Leben stecken. Eine Standortbestimmung gab es auch immer wieder mal bei der Hl. Klara und bei dem Hl. Franziskus, um besser Entscheidungen treffen zu können. So sind gemeinsam Kriterien und Hilfen zu Entscheidungsfindung herausgearbeitet und durch Erfahrung der Einzelnen ergänzt worden.

In eine Richtung gehen, heißt sich zu bewegen und irgendwo anzukommen. Anzukommen geschieht nicht von heute auf morgen. Die Richtung, das Eigene und die Spur Gottes zu finden ist ein Weg mit vielen Kreuzungen, Umwegen oder gar Einbahnstraßen. Aber Richtung GOTT, LEBEN und ICH zu gehen führt in ein Leben mit Schwung und Freude.

#
An den Anfang scrollen
X